FederLeicht. Wie fallender Schnee

Autorin: Marah Woolf

Eigentlich verlebt Eliza ein ruhiges Leben. Bis zu dem Zeitpunkt, in dem sie durch ein Elfenportal fällt und sich in der Welt der Elfen wiederfindet. Was auf den ersten Blick wie ein Zufall erscheint, entpuppt sich auf den zweiten als perfider Plan. An ihrer Seite: Cassian, ein Elf, der einen eigentümlichen Reiz auf sie ausübt, sodass ihr Besuch in der Elfenwelt nicht das einzige Problem in der nächsten Zeit sein wird.

"Wie fallender Schnee" ist der erste Band der "FederLeicht"-Reihe von Marah Woolf.

Ich liebe die Bücher der Autorin, denn stets bestechen diese durch aufregende phantastische Elemente und spielen oftmals in Schottland inmitten rauer Natur und mystischen Sagen. Auch "FederLeicht" ist solch ein Buch. Bereits auf der ersten Seite übt die Geschichte einen ganz besonderen Reiz auf den Leser aus, welcher das typische "Marah-Woolf-Gefühl" verspricht. Sofort landet man in einer ausgeklügelten Handlung, die all das bereithält, was man sich für unvergessliche Lesestunden nur wünschen mag. Nur allzu gerne lässt man sich direkt in die Geschichte fallen und verfolgt ein übersinnliches Abenteuer, das mit vielerlei Facetten zu punkten weiß.

Auch wenn die Spannung jetzt nicht aus jeder Zeile hervorquillt, so zeigt diese sich doch angenehm unterschwellig. Man kann sich ihr einfach nicht entziehen. Neben diversen Überraschungen und vielen Wendungen, enthält jedes Kapitel etwas ganz Besonderes, dem man sich nicht entziehen kann. Es macht Spaß Seite um Seite zu ergründen und sich von dem überaus angenehmen Tempo durch die Geschichte tragen zu lassen. Wunderbar fesselnd und herrlich magisch!

Dieses Magische findet sich auch zu jeder Zeit in der Atmosphäre wieder, ohne dabei zu plakativ zu erscheinen. Alles fügt sich harmonisch ineinander, sodass Menschen-und Elfenwelt eine tolle Symbiose bilden. Natürlich werden auch die alltäglichen Themen angesprochen und fügen sich ebenfalls sehr gut in den anderen Teil der Handlung mit ein. Hier kann man unvergleichlich abtauchen und ein Teil dieser Geschichte werden, bei der einfach alles passt.

Das Ende ist dann doch recht überraschend und mit einem leichten Cliffhanger behaftet. Glücklicherweise kann man sich schon in Kürze in die Fortsetzung des Abenteuers stürzen und gespannt sein, wie es mit Eliza und Cassian weitergehen wird. Ich kann es für meinen Teil jedenfalls kaum erwarten.

Fazit: Eindrucksvoller Auftakt zu einer magischen Reihe, bei der die Autorin einmal mehr ihr ganzes Können unter Beweis gestellt hat.

Erschienen bei Oetinger

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: buecherwuermchen - Stand: 3. April 2018