Everything I Ever Needed

Autorin: Kim Nina Ocker

Was könnte nicht schöner sein, als von neuem zu beginnen? Das und noch viel mehr, wünscht sich die 19 jährige Ava Walker. Zu Highschool -Zeiten, litt sie an einer Herzerkrankung, und musste dadurch auf so vieles verzichten. Das soll sich mit Beginn an der Preston University ändern. Sie möchte neue Freunde finden, selbstständig sein und vor allem ihrer Beziehung zu Nathan eine neue Chance geben. Denn Ava spürt, dass sich in dem Jahr, in dem sie getrennt waren, viel zwischen ihnen verändert hat. Doch es kommt alles anders als sie erhofft hat. Schon am ersten Tag an der Preston University, trifft sie auf den gut aussehenden und attraktiven Dexter. Er bringt nicht nur ihre heile Welt durcheinander, sondern verursacht ein reines Gefühlschaos bei Ava. Und das ist nicht gut für ihr neues Herz. Auf so eine harte Probe wollte sie es nicht stellen. Denn Dexters Verhalten gibt ihr täglich neue Rätsel auf. Mal ermutigt er Ava zu etwas und dann stößt er sie wieder von sich. Ava und Dexter spüren beide, dass sie mehr für einander empfinden als sie zugeben möchten. Den bei einem Spiel das sie als Team bestreiten müssen, sprühen nicht nur Funken, sondern fliegen auch die Fetzen. Auch wenn Ava sein seltsames Verhalten und seine Beweggründe nicht kennt, möchte sie ihm trotz alledem helfen. Denn Liebe, egal auf welchem Weg, kennt keine Grenzen.

Meinung
Geschrieben wird dieser wunderschöne Roman abwechselnd aus der Sicht der Protagonistin Ava Walker und Dexter. Denn eigentlich geht es in diesem Roman um das Schicksal beider.
Ava war mir sehr sympathisch, sie ist ehrlich und steht zu dem, was sie sagt und macht. Ängstlich kam mir Ava vor, wenn es um ihre Gesundheit ging (verständlich), naiv, wenn ihre Gedanken immer wieder bei Nathan sind, obwohl dieser sich ihr gegenüber seltsam benimmt.
Auch Dexter möchte sein altes Ich und sein altes Leben zurück lassen und neu beginnen. Denn auch seine Geschichte ist sehr emotional, traurig und tiefgründig (ich möchte hier nicht viel verraten).
Die Nebencharaktere kommen sehr authentisch rüber. Am besten gefallen haben mir Jamie und Carter.

Was mir an dieser Geschichte sehr gut gefallen hat, dass es hier mehr um das Leben der Protagonisten und ihr privates Umfeld ging als um die Dramaturgie. Auch, dass Themen wie die gleichgeschlechtliche Ehe und "Organspende" eine Rolle spielen, hat mir sehr gefallen, denn das sind Themen, über die sich jeder vielleicht mal Gedanken machen sollte.

Fazit
Kim Nina Ocker hat eine wunderschöne, herzzerreißende und einfühlsame Liebesgeschichte über zwei junge Menschen geschrieben, die fast das gleiche Schicksal erleiden und einen Neuanfang wagen. Von mir eine 5 Sterne Leseempfehlung.



Erschienen bei LYX

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Sarah15 - Stand: 6. Juli 2021