Eskaliert

Autor: Wolfram Hänel

Buchcover Eskaliert

Der Roman „Eskaliert“ beschreibt einen Tag heute, irgendwo in einer Großstadt aus den verschiedenen Perspektiven einiger Jugendlicher heraus. Jede Sichtweise beschreibt ein kleines Stück des Tages, so dass sich zum Schluss ein vollständiges Bild ergibt und man die Handlungen zumindest teilweise nachvollziehen kann. Denn im Grunde sind alle Beteiligten normale Jugendliche. Mehr oder weniger asozial, zum Teil kriminell oder vernünftig, sucht jeder eigentlich nur einen Sinn im Leben und sein persönliches Glück, egal worin es für den Einzelnen besteht.

Schon nach dem ersten Kapitel weiß der Leser, wie der Tag ausgegangen ist: Tim wurde ein Messer in den Bauch gerammt, er liegt im Koma und niemand weiß, ob er überleben wird. Seine Freundin Leonie sitzt zwei Tage nach dem Vorfall neben ihm im Krankenzimmer, hängt ihren verzweifelten Gedanken nach und versucht vergeblich zu ihm durchzudringen. Wie konnte es soweit kommen?

„Eskaliert“ ist ein fesselnder Roman zum Thema Gewalt unter Jugendlichen. Gerade die ungewöhnliche Erzählstruktur macht die Geschichte interessant: Man erfährt nur Stück für Stück was passiert ist, fragt sich, wie es weitergeht und stellt mit Erschrecken fest, wie normal die Charaktere eigentlich sind und wie leicht völlig Unbeteiligte zum Opfer werden können.
Wenn man sich erst einmal rein gelesen hat, ist es schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Obwohl man von vornherein das Ende kennt und weiß, wozu die Spannungen führen, schafft es der Autor, über die ganze Geschichte hinweg die Aufmerksamkeit des Lesers beizubehalten und als zum Schluss alles eskaliert, ist es trotz allem sehr überraschend.

Es ist eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt, weil sie so oder so ähnlich jedem wirklich passieren könnte. Man muss nicht besonders provozierend und auf Ärger aus sein, um ein Opfer von Gewalt zu werden. Der Zufall spielt dabei die wohl größte Rolle.

Erschienen bei: Cbt

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: fruehlingsduft - Stand: 15. November 2012