Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Autorin: Sabaa Tahir

Buchcover

Nachdem Laia Elias vor seiner Hinrichtung bewahrt hat, müssen die beiden aus Schwarzkliff fliehen, bevor die Masken sie in die Finger kriegen. Gemeinsam wollen sie den beschwerlichen Weg durch die Wüste nach Kauf einschlagen, wo Laias Bruder noch immer im Gefängnis sitzt. Mit Elias‘ Hilfe will sie ihn endlich befreien, aber das ist nicht der einzige Grund, warum Laia sich so zu Elias hingezogen fühlt …

Meine Meinung
Lange mussten wir auf diese Fortsetzung warten und die Zeit bis zum Erscheinen war auf Grund des ziemlich offenen Endes des Vorgängers beinahe unerträglich, doch es hat sich gelohnt! Sabaa Tahir hat es mit Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht ein zweites Mal geschafft, mich restlos zu begeistern.

Die Handlung setzt genau dort an, wo der erste Band aufgehört hat, was bedeutet, dass man sofort wieder mitten im Geschehen ist. Elias und Laia sind gemeinsam auf der Flucht, wodurch das Buch von Anfang an gleich wieder sehr spannend ist. Sie schweben oft in Gefahr, werden gejagt, müssen immer auf der Hut sein und sich ständig fragen, ob sie den Leuten, denen sie begegnen, wirklich vertrauen können. Natürlich bleibt dabei auch die eine oder andere unerwartete Wendung nicht aus. Die Autorin versteht es einfach, ihre Leser zu überraschen.

Auch im zweiten Band wird das Geschehen erneut aus mehreren Perspektiven geschildert, sodass man sich stets gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen kann. Überraschenderweise kommt neben Elias und Laia sogar noch eine neue Erzählerin hinzu: Helena. Dadurch hat man nun die Möglichkeit auch sie etwas besser kennenzulernen, worüber man sich sehr freut, und bleibt zudem über die Ereignisse auf dem Laufenden, an denen Elias und Laia nicht unmittelbar beteiligt sind.

Abgesehen von den Charakteren, zu denen auch ein paar neue, interessante Figuren hinzutreten, erfährt man in der Fortsetzung auch mehr über die komplexe Welt, die Sabaa Tahir erschaffen hat und die noch viel mehr zu bieten hat als bisher geahnt. Das beinhaltet nicht nur neue Ort, sondern auch ganz neue, magische Facetten.

Darüber hinaus sind sowohl die Handlung als auch der Schreibstil weiterhin nichts für schwache Nerven, denn Sabaa Tahir nimmt kein Blatt vor den Mund und konfrontiert ihre Leser schonungslos auch mit brutalen, aber stets authentischen Szenen, in die nicht selten die nach wie vor verhasste Kommandantin verwickelt ist.

Das Ende lässt einen atemlos zurück und steigert zugleich die Vorfreude auf mindestens zwei weitere Bände, deren Erscheinen man kaum erwarten kann.

Fazit
Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht ist eine außerordentlich gut gelungene Fortsetzung, die mühelos mit dem Vorgänger mithalten kann, einen sofort wieder in seinen Bann zieht und erst am Ende wieder daraus entlässt.

Erschienen bei One

    Deine Meinung zu diesem Buch?

    Autorin / Autor: stephie - Stand: 15. November 2016