Elanus

Autorin: Ursula Poznanski

Jona zieht nach Rothenheim zu einer Gasfamilie, da er bei einer privaten Universität ein Stipendium bekommen hat. Jona ist mathematisch hochbegabt, aber erst 17 und damit deutlich jünger als seine Kommilitonen. Durch seine Begabung hatte Jona immer die Rolle des Außenseiters, mit sozialen Kontakten tut er sich schwer. Seine ganze Energie steckt er in seine Drohne Elanus, die er selbst gebaut hat und die für ihn zu einem weiteren Sinnesorgan geworden ist. Mit Elanus kann er aus der Distanz das Leben anderer beobachten, mit Hilfe der Handynummer und eines Trojaners folgt die Drohne dem Handysignal. In der Dunkelheit startet er auch jetzt wieder Elanus, um einige der Studenten zu stalken, dabei macht er eine interessante Beobachtung, die ihn in tödliche Gefahr bringt.

Mit Elanus ist Ursula Poznanski wieder mal ein genialer Thriller geglückt, obwohl ich anfangs meine Startschwierigkeiten hatte. Das lag nicht an der Geschichte an sich oder am Schreibstil, der wie gewohnt richtig klasse ist. Nein, es lag an Protagonist Jona selbst. Denn Jona zeigt sich in den ersten Kapiteln von einer Seite, die ihm wenig Sympathien einbringt. Er weiß, dass er clever ist und lässt es jeden spüren. Seine Gasteltern, seine Kommilitonen, seine Professoren. Er hat keinen Respekt, wirkt hochnäsig, besserwisserisch und unsensibel. Allerdings lassen diese Charaktereigenschaften auch eine sehr gute Weiterentwicklung zu, vom Kotzbrocken verwandelt sich Jona im Verlauf in einen mutigen und sympathischen Typen, mit dem ich mitfiebern konnte. Je näher man Jona kennenlernt, desto klarer wird, dass er eigentlich sensibel ist und gerne so wäre wie die anderen. Einfach ein normaler Teenager.

Die Geschichte, der Jona auf die Spur kommt, ist total verwirrend. Ich habe so lange gerätselt worum es überhaupt geht, aber die wenigen Infos reichen nicht, um irgendeinen konkreten Verdacht zu haben. Also ist Rätselraten angesagt. Man ist als Leser genauso unwissend wie Jona und muss jede neue Info versuchen einzuordnen. Aber wer sagt die Wahrheit, wem kann Jona überhaupt trauen?

Für Drohnen habe ich mich bis jetzt überhaupt nicht interessiert, die Autorin beschreibt Jona und seinen Umgang mit Elanus aber so fesselnd, dass ich beim Lesen fasziniert war. Allerdings nur aus der Perspektive von Jona, wenn man selbst heimlich von einer Drohne observiert wird, ist es nicht mehr so witzig. Insgesamt ist "Elanus" ein super spannender Thriller mit einer brisanten Story, ein Buch das ich auf jeden Fall empfehlen kann. 5 Sterne.

Erschienen bei: Loewe Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: majke111 - Stand: 7. September 2016