Ein Augenblick für immer

Autorin: Rose Snow

Das Buch „Ein Augenblick für immer“, geschrieben von Rose Snow, ist ein romantischer Fantasy Roman. Er handelt von June, einem deutschen Mädchen, das ein Austauschjahr bei ihrem Onkel in Cornwall verbringt. Dort trifft sie nicht nur überraschend auf ein riesiges Anwesen mit Angestellten, sondern auch auf ihre beiden attraktiven und unwahrscheinlich geheimnisvollen Cousins, Blake und Preston. Trotz ihres ähnlich guten Aussehens und den gleichen strahlend blauen Augen unterscheiden sich die zweieiigen Zwillinge durch verschiedene Charakterzüge doch sehr voneinander. Preston, zuvorkommend, freundlich und charmant erscheint June zunächst sehr viel sympatischer, doch die starke und unerklärbare Anziehung des verschlossenen, geheimnisvollen und eleganten Blake kann sie nicht lange leugnen. Obwohl June nach Cornwall gekommen ist, um ihren Abschluss an der Schule dort zu machen und dann nach Oxford zu gehen, lassen die Mythen und Geheimnisse die sich um Green Manor, dem Anwesen ihres Onkels und ihre verstorbene Tante Catherine drehen, sie nicht aus ihrem Bann, und auch die Zwillinge scheinen auf eine geradezu magische Weise eine Wirkung auf sie und ihre Umgebung zu haben. Doch spätestens, als June nach einem Schulausflug mit ihrer Klasse eine besondere Fähigkeit erwirbt, kann sie nicht länger die Füße still halten und will um jeden Preis die Geheimnisse um Green Manor und die blue eye twins herausfinden. Zwischen Lügen, Wahrheit und Liebe versucht June aufzudecken, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

Meine Meinung
Die beiden Autorinnen haben mit ihrem Blick fürs Detail eine ganz eigene und wunderschöne Welt geschaffen, welche sich durch jede Seite des Buches genauer erfassen lässt. Und so hat man bereits nach wenigen Seiten das Gefühl, in der Welt angekommen zu sein. Leider finde ich in diesen Details nichts wirklich Besonderes und nichts, was sie von anderen Fantasy Romanen unterscheidet. Deshalb ist für mich persönlich das Buch nicht zu hundert Prozent empfehlenswert, da trotz einer sehr runden und auch einleuchtenden Geschichte, mir alles ein wenig zu perfekt scheint. 
Ich konnte die meisten Geschehnisse und Ereignisse voraussehen, und es ergab sich für mich an keiner Stelle eine richtige Überraschung oder Wendung, die ich gar nicht erwartet hätte. Trotz aller Kritik bewundere ich die beiden Autorinnen für ihre Liebe zur Präzision und die Genauigkeit, mit der sie die Umstände aufnehmen. Auch der Sprachstil ist gut und am Ende des ersten Buches der Lügenwahrheit möchte man gerne weiterlesen.

Erschienen bei Ravensburger

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: lilly - Stand: 20. August 2018