Ehrliche Bewerbungsgespräche

Studie empfiehlt, nicht nur Erfolge aufzuzählen, sondern auch über die Anstrengungen zu reden

Die meisten Menschen denken, dass sie sich bei einem Bewerbungsgespräch nur ins positivste Licht rücken müssen, und schon hätten sie den Job. Will man aber wirklich einen guten Eindruck hinterlassen, sollte man auch über die harte Arbeit und die Mühe reden, die zum Erfolg geführt haben. Das empfiehlt zumindest eine neue Studie der Cass Business School in London.

Studienautorin Dr. Janina Steinmetz hatte in Experimenten mit Teilnehmer_innen zwischen 18 und 75 Jahren aus den USA und den Niederlanden verschiedene Szenarien durchgespielt. Zwei der Experimente stellten Bewerbungsgespräche mit arbeitenden Erwachsenen nach und eines eine Verabredung mit Student_innen. Die Teilnehmer_innen sollten sich dabei jeweils in die Rolle des Befragten oder der Fragenden hineinversetzen. Der/die Bewerber_in wurde gebeten, positiv über sich selbst zu sprechen, und der/die Interviewer_in gab danach ein Feedback, worüber er oder sie mehr hören wollte - über das Talent und den Erfolg oder die harte Arbeit und den Einsatz dahinter.
Das Ergebnis: In allen drei Experimenten hatten die Bewerber_innen ihre Talente und Erfolge überbetont und wenig darüber erzählt, welche Anstrengung sie dafür aufgewendet hatten.
Aber genau das sei es, was bei den Interviewer_innen einen wärmeren, positiveren und auch verlässlicheren ersten Eindruck hinterlasse. "Eine Erfolgsgeschichte ist nicht vollständig ohne die harte Arbeit und die Erklärung, warum wir erfolgreich waren. War es leicht, erfolgreich zu sein, dank der eigenen Talente? Oder stand harte Arbeit dahinter? Beide Beschreibungen können Teil einer positiven Selbstdarstellung sein, aber meine Forschung zeigt, dass die Betonung von Anstrengung eher einen positiven Eindruck hinterlässt und Menschen wirklich an der Geschichte hinter dem Erfolg interessiert sind", erläutert Steinmetz.
Das treffe übrigens auch auf andere Verabredungen zu. So sollte man bei einem Date nicht nur über den Marathon sprechen, den man kürzlich gelaufen ist, sondern auch über das harte Training, das im Vorfeld stattgefunden hat. In jedem Fall sollte man Details über die Herausforderungen auf dem Weg zum Erfolg nennen und erzählen, wie man diese gemeistert hat.

Quelle:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion/ Pressemitteilung
 
 
Frau vor Einsen und Nullen
 
 

Anzeige

KeepCool
  • Keep Cool
    Das mobile Planspiel zur Klimapolitik
 

School@GreenEconomy

 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns