Echo Boy

Autor: Matt Haig

Buchcover

Audrey Castle lebt in einer modernen Welt. Im Jahre 2880 hat sich einiges geändert. Die Menschen leben zusammen mit Echos. Sie sind menschliche Roboter. Sie sehen perfekter aus als Menschen und besitzen übernatürliche Fähigkeiten, die sie schlauer und stärker machen. Jedoch haben sie keine Gefühle. Sie wurden nur programmiert, um den Menschen zu dienen. Audreys Vater warnt sie immer, dass sie böse sind und irgendwann die Menschheit auslöschen möchten. Er ist ein bekannter Aktivist gegen die Konzerne. Auch gegen seinen Bruder, der die Echos erfunden hat. Irgendwann müssen sie sich auch ein Echo zu legen, da Audreys Vater einen Unfall hatte. Audrey denkt, alles ist gut. Wieso sollte es auch anders sein?
Das denkt sie bevor ihre Eltern von ihrem Echo Arisa getötet wurden. Sie findet Zuflucht bei ihrem Onkel. Jedoch besitzt er haufenweise Echos. Unter ihnen auch den Echo Daniel, der ein neuer Prototyp ist und Audrey auf komische Weise anzieht. Audrey fürchtet sich vor den Echos, will aber die Wahrheit herausfinden, was mit ihren Eltern passiert ist. Onkel Alex behandelt sie gut. Bis Audrey von Daniel herausfindet, dass ihr Onkel ihre Eltern umgebracht hat und er sie auch umbringen will. Audrey ist dem Grund auf der Spur mit Daniel. Doch wieso soll sie ihm vertrauen?

Daniel ist verwirrt, er fühlt. Nicht nur, dass er Gefühle spürt, sondern sich auch in Audrey verliebt. Er ist ein Echo. Programmiert, um zu dienen. Doch er fühlt, dass er anders ist. Aber warum fühlt er? Beide werden vor viele Hindernisse gestellt, die sie zerstören sollen. Auf der Flucht beschließen sie, auf den Mond zu gehen, da dort Echos Rechte haben, sie sind dort in Sicherheit. Jedoch muss Audrey ihre Menschlichkeit aufgeben und zum Echo werden. Audrey hatte ihrem Vater versprochen, erst die Erde aufzugeben, wenn es wirklich sein musste. Jetzt war der Moment.

Audrey ist mir sehr ans Herz gewachsen. Anfangs war sie noch zurückhaltend. Doch später lernt sie dazu, was im Leben zählt. Daniel fand ich auch gut. Er ist liebenswürdig und heldenhaft. Beide zusammen sind ein tolles Team, finde ich. Sie geben der Handlung eine wirkliche schöne Liebesgeschichte, die mal etwas anderes ist.

Ich finde die Idee wirklich gut gelungen. Es ist eine Liebesgeschichte mit viel Science Fiction Feeling. Die Nebenhandlungen sind gut durchdacht. So konnte der Leser einige Sachen auch viel besser nachvollziehen oder auch verstehen. Manchmal ist die Geschichte langatmig gewesen, aber nicht langweilig.

Abschließend kann ich sagen, dass mich das Buch wirklich überzeugt hat. Es war ein nettes Leseerlebnis. Sonst kann ich es jedem empfehlen, der einen Roman lesen will, welcher in einer futuristischen Zeit spielt und von einer unmöglichen Liebe handelt.

Erschienen bei dtv

    Deine Meinung zu diesem Buch?

    Autorin / Autor: lindana - Stand: 6. Februar 2017