Don't Panic! Studienabbruch als Chance

Autor: Peter Piolot

Buchcover Don’t panic

Wenn es um die Berufswahl geht, haben wir heute so viele Möglichkeiten wie nie zuvor. Deshalb fällt es vielen jungen Menschen schwer, sich nach dem Abitur zwischen den verschieden Studiengängen und Hochschultypen zu entscheiden. Während der Schule bleibt wenig Zeit, sich um seine Zukunft Gedanken zu machen. Doch ehe man sich versieht, steht man da, das Abitur in der Tasche und vor der existenziellen Frage: Was mache ich nun? Zwischen Zeugnisübergabe und Einschreibefrist an den Universitäten bleibt häufig nicht viel Zeit. Somit ist eine schnelle Entscheidung gefragt. Und diese Entscheidung kann dann manchmal die Falsche sein. So kommt es, dass einige Studenten ihr (Erst-)Studium abbrechen.

Doch was muss ich beachten, wenn ich selbst das Gefühl habe, in meinem Studiengang falsch zu sein? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich mit meinem Studium nicht mehr klarkomme? Wie geht es weiter?

Gefühle wie Versagensängste und Panik können einen in dieser schwierigen Phase begleiten. Doch ein Studienabbruch kann auch eine Chance darstellen, in ein neues, zufrieden stellendes Leben zu starten. „Don’t Panic! Studienabbruch als Chance“ von Peter Piolot, erschienen bei der UVK Verlagsgesellschaft, befasst sich intensiv mit diesem Thema.

Zu Beginn steht eine Analyse der aktuellen Situation: Wie ist es zu dieser Problematik gekommen? Wie gehe ich damit um? Was kann ich bei einem Neustart besser machen? Allerdings richtet sich diese Analyse mehr an Studenten in höheren Semestern. Wer schon zu Beginn seines Studiums das Gefühl hat, dass es nicht das Richtige ist, kann den Großteil des ersten Kapitels überspringen.

Weitermachen, Fachwechsel, Umstieg in das Berufsleben - diese drei Möglichkeiten spricht der Autor im weiteren Verlauf des Ratgebers an. Mit einigen Checklisten und Tipps führt er dem Leser vor Augen, was zu beachten ist und welche die nächsten Schritte sein sollten. Insbesondere das Kapitel „Weitermachen“ ist sehr ausführlich geschrieben. Viele Lern- und Zeitmanagementipps die hier beschrieben werden kann man auch bei einem Fachwechsel oder dem Umstieg ins Berufsleben anwenden, um in Zukunft effektiver lernen und arbeiten zu können.

Peter Piolot war viele Jahre als Studienberater tätig. Seine Erfahrungen gibt er mit diesem Ratgeber weiter. Er schreibt offen und ansprechend und bringt die wichtigen Dinge auf den Punkt. Auch räumt er mit dem Klischee, ein Studienabbruch sei ein Scheitern des Einzelnen und auf der eigenen Inkompetenz wie z.B. Fehlplanung begründet, auf. Piolots Kernaussage ist eindeutig: man sollte das Beste aus dieser Situation machen und gestärkt und selbstbewusst sowie um einige Erfahrungen reicher aus dieser Krise herausgehen.

Mich persönlich hat das Buch beruhigt und mir gezeigt: ich bin nicht allein in einer solchen Situation. Es gibt viele, denen es genauso geht. Der Buchtitel hält, was er verspricht. Insgesamt ist dieser Ratgeber eine gelungene Stütze in Zeiten der Umorientierung und des Neuanfangs.

Erschienen bei UVK

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: heartoftheocean - Stand: 27. Januar 2017