Disappeared

Autorin: Kathy Tailor

„Bitte versprich mir, dass du dich in Zukunft aus der Sache raushältst, ja?“ Freya nickte.
Aber Freya hält sich nicht raus, trotz mehreren Ermahnungen ihrer neuen Affäre Leo Seidler. Es ist doch viel interessanter, eigene Ermittlungen anzustellen als auf Ergebnisse der Polizei zu warten, wo diese doch sowieso nicht voran kommen.

Freya wird nach dem Tod ihrer Mutter von ihrem Vater nach Hohenhausen geschickt. Erst scheint alles klischeehaft, aber schon nach sehr kurzer Zeit verschwindet ihre neue Mitschülerin Maria scheinbar spurlos. Eigentlich geht es Freya nichts an, schließlich kennt sie das Mädchen nicht, trotzdem beginnt sie nach Hinweisen zu suchen. Nebenbei entwickelt sich schon früh etwas zwischen ihr und ihrem Sportlehrer Herr Seidler.

Besonders begeistert hat mich bei diesem Buch die rasante Entwicklung der Charaktere und allgemein der Geschichte. Zuerst scheint alles schleppend zu gehen, keiner weiß etwas und die Polizei tappt komplett im Dunkel, doch dann schlägt die Geschichte eine ganz andere Richtung ein und es werden ganz andere Seiten vieler Charaktere gezeigt. Nicht jeder hat Freya die Wahrheit gesagt, zumindest nicht die komplette.

Die Geschichte ließ sich sehr leicht runter lesen, nur manchmal kam mir die versuchte Jugendsprache der Hauptfiguren ein wenig übertrieben vor. Besonders spannend wurde es im letzten Drittel. Erst hier ist mir klar geworden, warum es eigentlich ein Thriller ist. Die Handlung und die Beschreibungen sind viel brutaler und spannender. Fast so, als hätte ein Genrewechsel stattgefunden.

Zwischendurch wurde häufig die Erzählsicht gewechselt, so dass man ein und die selbe Situation aus mehreren Sichten beschrieben bekommen hat. Was wird erzählt und wie ist es wirklich passiert. Das macht das ganze noch mal ein wenig interessanter und spannender.

Das ganze Buch umfasst gerade mal 320 Seiten, was daran liegen könnte, dass die Kapitel gegen Ende hin immer kürzer werden. Das finde ich schade, da ich der Meinung bin, dass man einige Situationen noch mehr hätte ausschreiben können, oder eben weniger oft die Erzählersicht wechseln.
Ansonsten merkt man aber nicht, dass es Tailors erstes Buch ist. Mir hat es wirklich gut gefallen.


Erschienen bei Oetinger Taschenbuch Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: 2. Januar 2020 - Stand: Paula