Die Vereinten

Autorin: Caroline Brinkmann

Bei "Die Vereinten" handelt es sich um den zweiten Teil der Dilogie von Caroline Brinkmann. Man sollte den ersten Teil "Die Perfekten" unbedingt vorher gelesen haben, denn die Handlung wird direkt weitergeführt und baut auf den bisherigen Ereignissen auf. Das Land Hope wurde von einer Rebellion stark erschüttert, und es gab viele Verluste auf beiden Seiten. In der streng gegliederten Gesellschaft, in der die Menschen nach ihren Genen in verschiedene Klassen eingeteilt werden, herrschen nun Misstrauen und Ausgrenzung. Die Gesegneten, die genetisch als perfekt gelten, fühlen sich zunehmend von den niederen Genklassen bedroht und begegnen ihnen sehr abweisend. Das schürt natürlich noch mehr Unmut und Unzufriedenheit, und die Rebellen bekommen immer größeren Zulauf. Doch von außerhalb der Mauer von Hope droht eine weitere Gefahr, von der nur wenige Eingeweihte wissen...

Meine Meinung
Mich hat die Geschichte schon ab der ersten Seite wieder gepackt. Die mysteriöse Bedrohung, über die man zu Anfang nur spekulieren kann, bringt zusätzliche Spannung in die Ereignisse. Man begegnet den bisher bekannten Charakteren wieder, wobei Rain und Lark zunächst etwas blass bleiben, da sie beide in ihrer Trauer gefangen sind und kaum etwas unternehmen. Sie stehen wiederum zwischen den Fronten und werden wie Spielfiguren für die politischen Ziele der jeweiligen Machthaber eingesetzt und ausgenutzt. Mir haben Nebenfiguren, wie Larks Schwester Rose und die Rebellin Wren fast besser gefallen, da sie frischen Wind und buchstäblich Farbe in die Handlung bringen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr anschaulich und fesselnd, und mich hat wieder beeindruckt, wie sie die Grenzen zwischen Freund und Feind verschwimmen lässt. Sie zeigt schonungslos die Neigung von uns Menschen auf, alles zu katalogisieren und in Schubladen zu stecken. Die angesprochene Problematik kann man durchaus auch auf unsere heutige Welt übertragen. Die Ausgrenzung von allen, die nicht ins übliche Weltbild passen und die mangelnde Kommunikation führen zu vorschneller Verurteilung. Außerdem wird man bis zum Schluss immer wieder von unerwarteten Wendungen überrascht. Das macht diesen Roman so interessant und lesenswert.

Mir hat diese Dilogie ausgesprochen gut gefallen und gerade dieser zweite Band bringt mit dem Blick über die Mauer noch mehr Spannung und sogar Science Fiction Elemente in die unterhaltsame Handlung. Für Dystopie-Fans sehr zu empfehlen!

Erschienen bei One

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: sharifa - Stand: 24. Oktober 2018
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns