Die Selbstvergessenen

Autorin: Anna Palm

Buchcover Die Selbstvergessenen

Der Fantasy Roman „Die Selbstvergessenen“ ist das zweite Buch der erfolgreichen Anna Palm. Diese entdeckte schon im Alter von fünf Jahren ihre Begeisterung für das Schreiben.
Die Geschichte handelt von der provokanten Sofia Wilden, die es eines Tages zu weit treibt und daraufhin von der Schule geworfen wird. Der nächste harte Schlag: Ihre Mutter, ihre naive, unorganisierte Mutter, möchte sie ins Internat schicken. Schnell wird klar dass sie nichts machen kann, sie wird in das Internat Hellenwald gehen müssen. Dort sollen Problemkinder, die auf die falsche Bahn geraten sind, wieder zur Vernunftgebracht werden, also nach Sofias Mutter genau das richtige für ihre schwierige Tochter.
Sofia fällt es sehr schwer sich von ihren Freunden und besonders von ihrer Zwillingsschwester Mila zu trennen. In Hellenwald angekommen nimmt sie sich fest vor, sich nicht von den „Spießern“ unterkriegen zu lassen. Trotzdem verwirrt sie die makellose Fassade der Schule und der Schüler, die doch eigentlich als Unruhestifter und Kleinkrimminielle, Drogenabhängige und Gewalttätige dort angekommen sind. Hellenwald ist kein normales Internat, soviel ist sicher.
Das 16-jährige Mädchen nimmt sich fest vor, das dunkle Geheimnis, das Hellenwald von allen anderen Schulen unterscheidet, aufzudecken. Doch dieses Vorhaben erweist sich als durchaus schwieriger und gefährlicher als Sofia sich das vorgestellt hat.

Was ich sehr an dem Buch gemocht habe, war der Spannungsaufbau. Anne Palm schafft es, einen nie zur Ruhe kommen zu lassen. Zwar denkt man mehrere Male während des Romans, dass die Auflösung der scheinbar ausweglosen Situation kurz bevor steht, aber dann erscheint sofort ein neues Hindernis in Sofias Weg. Was ich außerdem an dem Buch schnell zu schätzen gelernt habe, war die Originalität. So viele Themen sind schon zu durchgekaut, aber von dieser Story hier hab ich noch nie was gehört.
Palm beweist jede Menge Fantasie und Talent zum Spannungsaufbau, denn die Spannungskurve ist die reinste Achterbahnfahrt. Was mich allerdings an dem Buch verwirrt hat, waren die Widersprüche, die sich gegen Ende des Buches häufen. Sie erläutert erst die eine Tatsache, und macht auf der nächsten Seite eine Aussage, die dem Buchkonzept widerspricht. Sieht man über diesen kleinen Makel hinweg ist es ein großartiges Buch, das sich schon nach einigen Seiten zum spannenden Nervenkitzel entwickelt. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach Neuem ist und sich gerne in Fantasy-Welten entführen lässt.

Erschienen bei Schwarzkopf Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: anna95 - Stand: 3. Juli 2012