Die Hanseatische Materialverwaltung

Die Hanseatische Materialverwaltung ist die zentrale Anlaufstelle für Materialien und Ideen. Hier bekommen Kultureinrichtungen, öffentliche Schulen, Universitäten, Künstler und Vereine die Materialien, die sie für die Realisierung ihrer sozialen, ökologischen oder kreativen Projekte benötigen.

Besuch erwünscht!

Dieses Projekt im Hamburg können Schulklassen oder Jugendgruppen besuchen. Bei Interesse bitte eine Mail an redaktion(at)lizzynet.de schicken.

Ein Fundus für Alle!

Nach jedem Filmdreh, jedem Event, nach jeder Messe werden in Hamburg – abgesehen von tatsächlichem Müll – täglich riesige Mengen verschiedenster Materialien in Containern entsorgt. Jedem, der in dieser Branche arbeitet, ist klar, daß diese Verfahrensweise viel Geld kostet, der Umwelt schadet und definitiv unsinnig ist. Denn gleichzeitig gibt es den dringenden Bedarf, an genau diesen Materialien für verschiedenste Kreativitäten wie Bühnenbilder für Schulen, temporäre Architekturen, materialorientierte Berufsförderung, Kunstfilmkulissen, Baumhäuser für Kindergärten und unzählige weitere Projekte. Die Hanseatische Materialverwaltung sammelt die anfallenden Materialien und Gegenstände in einem zentralen Lager und erschafft dadurch einen offenen Fundus, durch den neue Ideen realisiert werden können.

Als gemeinnützige Gesellschaft mbH verbindet die HMV den verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Ressourcen und umweltbewusste Nachhaltigkeit mit einer ganz direkten Förderung von Kultur-, Bildungs- und sozialen Einrichtungen sowie freien Kreativschaffenden. Die gelungene Verknüpfung all dieser Bereiche macht die HMV zu einem europaweit einmaligen Vorzeigeprojekt.

Beispiel: Das zweite Leben der Kulissen
Das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg räumt sein Kulissenlager. Barocke Bühnenelemente aus Holz und Styropor müssen aktuellen Kulissen Platz machen. Statt alles in Containern zu entsorgen, wird die HMV angerufen, deren Fahrer holen die Gegenstände ab und sie werden eingelagert. Eine Hamburger Schultheatergruppe, die ein Weihnachtsstück plant, entdeckt die außergewöhnlich schönen Elemente im Fundus der HMV - und kann aus diesen Ornamentteilen nun eine wundervolle neue Kulisse zaubern.

Beispiel: Vom Filmset zur Kunst
Für die Präsentation eines neuen Automodells werden in einem Filmstudio 400 qm Parkett ausgelegt. Nach Beendigung der Dreharbeiten meldet sich der Produktionsleiter bei der HMV. Die Parkettböden werden im Fundus zwischengelagert. Als Interessent meldet sich eine Künstlergruppe, die eine große Installation aus Holz plant und diese nun mithilfe dieser Materialspende realisieren kann.

Transparenz
Die Materialnutzer sind gefordert, ihre Projekte in Wort und Bild zu dokumentieren. So wird die Bereicherung der kulturellen und sozialen Landschaft für die Allgemeinheit sichtbar. Die Materialspender wiederum können direkt mitverfolgen, was aus ihren Dingen Neues entstanden ist.

Hier geht's zur Webseite und zum Facebook-Auftritt:

Über das Upcycling-Projekt auf LizzyNet

 
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Soziale Netzwerke