Die Geheimnisse der Welt

Autorin: Lisa O'Donnell
übersetzt von Stefanie Jacobs

Der elfjährige Michael lauscht für sein Leben gern an Türen. Dabei erfährt er viele interessante Dinge aus der Welt der Erwachsenen. Doch nicht alles, was er erfährt, ist einfach nur spannend. Manchmal passieren schreckliche Dinge, die um jeden Preis geheim gehalten werden müssen. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt wie Rothesay wohnt, wo jeder jeden kennt und die Leute glauben alles über die anderen zu wissen.

Meine Meinung
Ich finde das Cover von der Gestaltung her zwar ganz interessant, finde allerdings, dass es nicht ganz passend zum Inhalt ist.

Die Geschichte wirkt sehr realistisch und man kommt durch Michaels Erzählweise sehr nah an die Geschehnisse heran. Dass Michael schon 11, später 12 ist, kam mir etwas komisch vor - auf mich wirkt er durch seine doch seine sehr naive Art zu Denken und sein Wissen er wie ein Achtjähriger.

Ich empfand die Geschichte als sehr gut aufgebaut, realistisch und auch lehrreich - sie konnte mich jedoch überhaupt nicht mitreißen. Es war definitiv nicht so, dass ich das Buch langweilig fand - aber es war eben auch nicht spannend. An sich muss ein Buch natürlich nicht zwangsläufig spannend sein - es sollte dann aber berühren oder irgendetwas anderes haben. Das hatte das Buch aus meiner Sicht allerdings nicht.

Um es kurz zu machen mich konnte das Buch nicht überzeugen - es war irgendwie nicht mein Buch.


Erschienen bei Dumont

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: flowervi - Stand: 11. August 2015