Die Dunkelheit deiner Seele

Autorin: Kate S. Stark

Inhalt
Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Lenora geschrieben.
Die 19-jährige Lenora Hagen möchte endlich frei sein. Wir lernen sie schüchtern, verängstig und zurückhaltend kennen. Denn Lenoras Leben war ein Martyrium. Es bestand aus Häuslicher Gewalt. Sie wurde weggesperrt und mit Tabletten ruhiggestellt. Aber das schlimmste was einem Kind passieren kann, ist einen geliebten Menschen zu verlieren. Lenora verlor durch ihren Stiefvater ihre Mutter und sie musste alles mit ansehen. Das ändert sich, als sie in die WG mit neuen Freunden zieht.
In Dunkelfelsen möchte sie ein neues Leben beginnen, ohne mit der ständigen Angst leben zu müssen, wieder eingesperrt zu werden. Sie liebt das Schreiben und deshalb möchte sie an der berühmten Akademie „Kreatives Schreiben“ studieren.
Wäre da nicht Kilian. Er ist attraktiv und wird von allen Mädchen verehrt. Er schaut sie seltsam an, wenn sie sich begegnen, macht Andeutungen das sie endlich verschwinden soll aus Dunkelfelsen. Aber warum? Warum hasst er sie so? Sie kennen sich nicht, aber sie hat das Gefühl er kennt ihr ganzes Leben. Woher weiß er von ihrer Vergangenheit und was sie für ein Martyrium hinter sich hat? Aus den Medien? Aus der Zeitung?
Sie ahnt das mit ihm etwas nicht stimmt. Denn sie glaubt ein Leuchten, eine Aura an ihm zu sehen. Und als sie von Kilian erfährt, was er ist und was seine Aufgabe ist, kann sie es erst nicht glauben. Nachdem sie selbst einen Unfall hatte, und es mit eigenen Augen gesehen und gefühlt hat, ergibt alles einen Sinn. Je länger sie mit ihm zusammen ist, umso mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Aber er bleibt weiterhin geheimnisvoll, denn er ist noch nicht bereit, alles zu erzählen. Und eine Frage stellt sich Lenora immer wieder: Wie soll es mit ihr und Kilian weitergehen, haben sie eine Chance zusammen? Denn eins steht fest: Sie ist eine Sterbliche und er unsterblich.
Kilian ist ein Seelenführer, er begleitet die Seelen der Toten ins Jenseits.

Meinung
Was mir besonders an diesem Buch gefallen hat, ist das Cover, auf dem das Gesicht Lenoras, der Wald im Hintergrund und Kilian als Engel abgebildet sind. Die Blautöne wirken wie Nebel. Es kommt einem geheimnisvoll und mysteriös vor.
Auch fand ich es schön, wie detailliert die Autorin das Thema Tod und Jenseits beschreibt. Sie schreibt vom Ort Dunkelfelsen, was ich gut finde, denn diesen Ort gibt es tatsächlich und sogar eine Burg existiert wirklich. Es ist kein erfundener Ort, und das finde ich einfach toll.
Den Schreibstill der Autorin fand ich flüssig und die Kapitel wurden kurzgehalten. Ich habe das Buch an einem Abend durchgelesen, denn ich war nicht nur von der Geschichte angetan, sondern wollte auch mehr erfahren was Lenora in ihrer Vergangenheit erlebt hat. In der Hinsicht wurde man hier etwas enttäuscht. Leider wurde das Thema nur mehrfach erwähnt aber nie genauer darauf eingegangen. Dadurch hatte man das Gefühl es ist hier fehl am Platz. Erst weit am Ende erfährt man das es sich um häusliche Gewalt handelt. Denn häusliche Gewalt ist immer noch ein Tabu Thema.
Die Nebencharaktere sind gut in die Geschichte eingebaut.
Das Ende der Geschichte fand ich persönlich nicht so schön. Man ist so in die Geschichte vertieft und möchte wissen, was noch alles passiert. Und dann kommt plötzliche das abrupte Ende. Kein Wieso, Weshalb, Warum! Denn bei diesem Ende weiß man nicht: "war es das jetzt oder gibt es noch einen Folgeband?" Wir können nur gespannt sein. Denn ich würde schon ganz gern erfahren, wie es mit den beiden weitergeht und ob Kilian die Seele von Lenora retten kann.

Fazit
Eine geheimnisvolle, mysteriöse und wunderschöne Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen. Man erfährt viel über Seelenverwandte und Seelenführer. Sollte es noch einen zweiten Band geben, dann ist dieser Band ein gelungener Auftakt. Allen Lesern die Fantasy lieben, kann ich dieses Buch sehr gerne weiterempfehlen.


Erschienen beim Fischerverlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Sarah15 - Stand: 23. März 2020