Die Angst der Bösen

Autorin: Kristina Dunker

Buchcover Die Angst der Bösen

Der Buchtitel ist mir ins Auge gesprungen, weil ich nicht erwartet habe, dass auch die Bösen Angst haben können. Die Logik des Titels wurde mir auch erst am Ende klar.
Eine Klassenfahrt, eine betrunkene Clique, ein Missverständnis und schon ist ein Obdachloser tot. Es war ein Unfall, sagen sie sich, niemand wird davon erfahren. Bis der größte Schläger von ihnen einen Drohanruf bekommt und später tot ist. Jemand weiß davon und er will sie alle umbringen. Nur verfolgt er auch die Falschen. Cliquenmitglieder, die am besagten Abend nicht dabei waren, aber auch sie werden büßen.

Aus meiner Sicht wird in dem Buch die Spannung gut aufgebaut, weil nicht alle Ereignisse sofort geklärt werden und Gedanken erst später zu Ende geführt werden.
Mir ist ebenfalls positiv aufgefallen, dass einige Ereignisse aus mehreren Perspektiven beschrieben werden und so mehr Details auffallen.
In diesem Buch findet man unbewusst eine Lehre wieder. Welche, werde ich nicht verraten.
Mir ist bewusst geworden, zu welcher Gewalt Jugendliche fähig sind.
Jemand, der weniger gerne Bücher über Gewalt liest, sollte sich vorher genau überlegen, ob er nicht doch lieber ein anderes Buch lesen sollte.
Ich persönlich, lese eher Fantasybücher oder auch teilweise Krimis, von Bücher wie diesem bin ich weniger überzeugt. Aber „Die Angst der Bösen" hat mich positiv überrascht.

Erschienen bei dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: renesmee - Stand: 26. Oktober 2012