Der Tod der Mrs Westaway

Autorin: Ruth Ware
Deutsch von Stefanie Ochel

Das Buch handelt von der jungen Harriet Westaway, die in ihren Schulden geradezu ertrinkt, nach dem Tod ihrer Mutter alleine dasteht und allmählich in den Abgrund blickt. Überraschenderweise bekommt sie von einem Anwalt Post, der für Verwirrung sorgt. Harriet weiß, ihre Großeltern sind bereits verstorben, aber laut dem Anwalt hat eine „Mrs. Westaway“ ihr etwas vererbt. Harriet kennt diese Unbekannte zwar nicht, aber ist wegen ihrer finanziellen Lage so verzweifelt, dass sie sich auf dem Weg nach Cornwall macht und sich als ihre Enkelin ausgibt, um genaueres herauszufinden. Es stellt sich schnell heraus, dass dies ein großer Fehler war, denn ohne es zu wissen, bewegt sie sich auf dünnem Eis… Leben und Tod befindet sich oftmals auf einen schmalen Grat… Wird Harriet diese Lüge überleben, oder reitet sie sich mit ihr in ein mörderisches Spiel, dass sie nur verlieren kann?

Meine Meinung

Schreibstil: Ich möchte erstmal mit dem Schreibstil anfangen, da dadurch gleichzeitig deutlich wird, warum mir auch die Geschichte weniger gefallen hat. Dieses Buch hier war meine erste deutsche Ausgabe von Ruth Ware und ich muss zugeben, dass ich von Anfang an nicht mit diesem Schreibstil klargekommen bin. Durch die ewig langen Beschreibungen wurde das Buch für meinen Geschmack ein bisschen zu langatmig und es hat meinen Lesefluss gestört. Ich musste dieses Buch einige Mal weglegen, da mir geradezu langweilig wurde. Leider war das am Anfang am schlimmsten: Keine Spannung, bloß nur Informationen, die zwar wichtig sind, aber man muss ja nicht alle Infos in wenige Seiten packen. Im Englischen hatte ich zwar ähnliche Probleme, der Unterschied ist jedoch, dass ich ein englisches Buch an sich nicht in einem Tempo lesen kann, wie es im Deutschen der Fall ist, weswegen mich dies weniger gestört hat.

Aufbau/Struktur: Was soll ich sagen? Ich hasse es, wenn mich ein Buch schon zu Beginn langweilt. Ich will das Buch dann am liebsten aus den Händen legen und nicht mehr weiterlesen, aber ich bin dies eigentlich von Stephen King gewohnt. Die ersten hundert Seiten muss man sich ein wenig durchquälen, aber dafür wird es danach umso besser. Das Problem bei Ruth Ware´s Büchern ist jedoch, dass hier nicht so viele Seiten sind, weswegen ich keine hundert Seiten durchkämpfen möchte. Und als ich es doch gemacht habe, wurde ich nur enttäuscht. Ich habe gehofft, der Aufbau, der Plot und die Geschehnisse werden besser, aber es war nur eine kleinere Steigerung gegeben. Nichts desto trotz war Logik vorhanden. Ich meine damit, dass die Geschichte nicht für Verwirrung gesorgt hat und ich der Geschichte immer folgen konnte. Das hat dafür gesorgt, dass ich mit wenig Spannung das Buch beenden konnte.

Geschichte: Grundlegend war die Idee sehr gut, bei der Umsetzung wiederrum hat etwas gefehlt. Ich bin der Meinung, dass der Klappentext auf einen furchteinflößenden Thriller hinweist, den der Leser nicht bekommt. Stattdessen empfinde ich dieses Buch als fehlgeschlagen, da ich nicht genau definieren kann, um was es sich hierbei handelt. Einen Roman mit ein paar gruseligen Merkmalen vielleicht. Im Laufe der Geschichte stieg zwar die Lust am Buch ein wenig an, da der Spannungsbogen aufgebaut wurde, aber das war es dann auch wieder. Ich weiß auch nicht genau, wo der entscheidende Höhepunkt im Buch lag. Das hat hier definitiv gefehlt, was mich sehr stört, da diese Stellen in Thrillern meistens die sind, bei denen ich fast Angst vorm Umblättern habe.

Cover/Gestaltung: Was sehr passend ist, das ist auf alle Fälle das Cover! Die Bücher von Ruth Ware haben allesamt einen speziellen Touch, der hier auch wieder sehr geglückt ist.

Fazit
„Der Tod der Mrs. Westaway von Ruth Ware ist ein Thriller, der leider meinen Geschmack verfehlt hat. Ich finde es schade, dass dieses Buch so misslungen ist. Die Autorin hätte viel mehr herausholen können, wie es auch bei „The turn of the key“ und „In a dark, dark wood“ der Fall ist. Aufgeben werde ich zwar nicht, aber das war vorerst die letzte deutsche Version von Ruth Ware.

Erschienen bei dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Jessy - Stand: 9. März 2021