Der Fall des verschwundenen Lords - Ein Enola Holmes Krimi

Autorin: Nancy Springer
Aus dem Amerikanischen von Nadine Mannchen

Enola Holmes ist es gewohnt im Schatten ihrer berühmten Brüder Sherlock und Mycroft zu stehen, doch als ihre Mutter verschwindet und die beiden Brüder drohen, sie in ein Internat zu stecken, begibt sich Enola auf ihre eigene abenteuerliche Reise. Mit dem festen Vorsatz ihre Mutter zu finden und ihren Brüdern zu entkommen, durchwandert sie die dunklen Straßen des viktorianischen Londons und stößt dabei auf einen ganz anderen Fall: Ein junger verschwundener Lord.

Enola ist ein wirklich liebenswerter Charakter. Trotz ihrer gerade einmal 14 Jahre, wirkt sie nicht nur sehr reif, sondern auch beeindruckend reflektiert. Ist sie zu Beginn des Buches noch sehr auf ihre Schwächen fixiert, so lernt sie im Verlauf der Geschichte ihre Stärken kennen und entsprechend einzusetzen.
Es ist bewundernswert wie sie sich im Angesicht zahlloser Torturen ihr träumerisches Herz und ihre Ambitionen behalten kann.

Auch Familie bekommt für die junge Frau eine neue Bedeutung. Es ist berührend zu sehen, wie sich ihre Sichtweise zu ihrer Mutter und ihren Brüdern wandelt. Sie erkennt schlussendlich nicht nur ihre eigenen Stärken an, sondern blickt auch hinter die Fassade der Perfektion ihres Bruders Sherlock.

Untermalt wird Enolas Abenteuer von der beeindruckenden Kulisse des viktorianischen Londons, welche den Leser sogleich in den Bann zieht.

Insgesamt habe ich es sehr genossen Enola auf ihrer Reise zu begleiten. Ich war positiv überrascht, wie sehr ich mich mit der jungen Frau identifizieren konnte.

Gerade für Lesebegeisterte zwischen 12 und 16 Jahren kann Enola als starkes Vorbild dienen.
Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Erschienen bei Knesebeck

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: Lena - Stand: 16. September 2019