Dead beautiful - Unendliche Sehnsucht

Autorin: Yvonne Woon

Buchcover Dead beautiful - Unendliche Sehnsucht

Renée leidet sehr unter der Abwesenheit von Dante, aber sie versteht auch, dass ihr Freund sich von ihr fernhalten und untertauchen muss, da man ihn sonst fangen und begraben würde. Über ihm hängt der Vorwurf, er habe die Rektorin getötet. Renée kann außer ihrer Freundin niemandem erzählen, was tatsächlich passiert ist. Sie ist einsam und als wäre das nicht genug, reißt ihr Großvater sie erneut aus ihrer gewohnten Umgebung und schickt sie auf eine Wächterschule in Kanada. Das Leben dort ist für das junge Mädchen nicht leicht, denn alle glauben, sie sei unsterblich, weil sie den Kuss des Untoten überlebt hat. Vor allem ihre ehrgeizige Mitbewohnerin Clementine macht ihr das Leben schwer. Nur der Gedanke an Dante spendet Renée Trost. Und so macht sie sich auf eine gefährliche Suche nach einer Möglichkeit, mit ihm zusammen zu sein.

Ich konnte es kaum erwarten, dass die Fortsetzung von „Dead Beautiful“ erscheint. Als es dann endlich so weit war und ich das Buch in der Hand hielt, habe ich sofort mit dem Lesen begonnen. Ich muss zugeben, dass die ersten Seiten etwas zäh sind und ich mich erst wieder in Renées Welt einfinden musste, aber dann konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat es aufs Neue geschafft, mich mit einer spannenden und fesselnden Geschichte für sich zu gewinnen.

Was mich an diesem Roman vor allem wirklich sehr begeistert, ist die Unvorhersehbarkeit der Ereignisse. Während ich die Vorhersehbarkeit im ersten Band kritisiert habe, hat die Autorin es diesmal geschafft, ein undurchsichtiges Rätsel zu erschaffen, das der Leser gemeinsam mit Renée herauszufinden und zu lösen versucht. Das Lesen wird dabei nie langweilig, ganz im Gegenteil.

„Dead Beautiful – Unendliche Sehnsucht“ ist der zweite Band dieser Serie. In diesem werden einige  Charaktere eingeführt, die in meinen Augen interessante Züge zeigen, jedoch noch ziemlich blass bleiben. Vor allem Anya, Renées Freundin an der neuen Schule, verspricht ein sehr interessanter Charakter zu sein und ich bin gespannt, was es im nächsten Band noch von ihr zu lesen geben wird.
Etwas schade finde ich es, dass Dante aufgrund seiner Flucht persönlich kaum präsent ist und die Liebesgeschichte der beiden in diesem Band somit etwas in den Hintergrund tritt. Die wenigen Male, die Dante sich heimlich mit Renée trifft, ist er sehr geheimnisvoll und scheint ihr Dinge zu verheimlichen. Ich hätte mir wenigstens ein tieferes Gespräch zwischen ihm und Renée gewünscht.

Ich persönlich fand den Cliffhanger am Ende schlimm, noch schlimmer als den im ersten Band. Die Autorin versteht es wirklich sehr gut, die Spannung zu steigern und zu steigern und dann im spannendsten Moment das Ende zu setzen. Ich hoffe nur, dass der dritte Band sehr bald erscheint, denn ich möchte am liebsten sofort wissen, wie es mit Renée und Dante weitergeht!

Info: dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: aimee - Stand: 26. Juni 2012