Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark

Autorin: Jennifer Benkau

„Hüte dich vorm dunklen Lord!"
Jeder in Nemija kennt das ungeschriebene Gesetz: Der, der Unentschuldbares begeht, wird vom grausamen Schattenlord heimgesucht und ins verfluchte Schattenreich entführt. Die Heimgesuchten verschwinden von der Bildfläche und sind verloren. Als Laires Verlobter dem zum Opfer fällt, hat sie ihr Urteil getroffen. Sie muss vor dem Thron des bösartigen Lords um Gnade bitten. Allerdings herrscht im Schattenreich eine ungezügelte, verheerende dunkle Magie, die selbst die dunkelsten Wünsche mit tödlichen Folgen wahr werden lässt. Will Laire dies überleben, benötigt sie ausgerechnet die Hilfe eines Menschen, den sie nie wieder zu sehen gehofft hat. Alaric, ihrem größten Feind, der ihr Herz in tausend Stücke zersplittert hat.

Mit diesem wundervollen mystischen Auftakt, hat Jennifer Benkau mich erneut nicht enttäuscht. Genau wie in ihren vorherigen Büchern spielt alles wieder in der magischen Welt Lyaske, was dazu führt, dass man förmlich von der Geschichte verschlungen wird. Jennifer Benkau kreiert ein magisches, aufregendes und spannendes Lese-Erlebnis. Besonders sticht der ausschweifende und poetische Schreibstill der Autorin heraus. Die Art, wie sie gewisse Situationen beschreibt, oder wie man sich alles detailliert und bildlich vorstellen kann. Diese Schreibstil könnte dem einen oder anderen entweder Vergnügen bereiten, oder nach einer Zeit zu anstrengend werden.
Hinzukommt das mystische Setting, welches man auch nach Beendung des Buches nicht verlassen möchte.

Vor allem haben mir die Charaktere wieder einmal sehr gefallen. Der Leser fühlt bis zur letzten Seite mit dem Charakteren mit und durch die verschiedenen Leser-Perspektiven erfährt man auch die Intention aller Charaktere, von denen man viel aufgreifen und nachvollziehen kann. Vor allem hat mir das Schauspiel zugesagt, dass alle Charaktere Geheimnisse zu hüten haben, die nach und nach gelüftet worden sind, welches auch nochmal die Spannung aufrecht gehalten hat.

Im Großen und Ganzen hat es mir ein großes Vergnügen bereitet, in diese Geschichte einzutauchen. Allerdings hätte man manche Szenen nicht allzu in die Länge hätte ziehen müssen.
Für mich ist es aber definitiv ein gelungener erster Band, bei dem ich über ein paar weitschweifige Längen hinwegsehen konnte. Das unerwartete Ende hat mich aufs zweite Buch sehr neugierig gemacht und ich kann es kaum abwarten, den neuen Band zu lesen.
Besonders würde ich das herzzerreißende und spannungsvolle Buch allen Fantasy Liebhabern ans Herz legen, die Lust auf eine Abenteuerreise und auf einen erfrischenden poetischen Schreibstil haben.


Erschienen bei Ravensburger

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Melanie E. - Stand: 29. März 2021