Das dunkle Spiel - Die Gejagte

Autorin: Lisa J. Smith

Buchcover Das dunkle Spiel - Die Gejagte

Jenny sucht für den Geburtstag ihres Freundes Tom ein neues Spiel und wird durch den Zufall in ein mysteriöses Geschäft geführt, indem sie ein Spiel findet, dass spannend zu sein scheint. Doch schon bald stellt sich heraus, dass es kein normaler Spieleabend wird, sondern das Spiel die größten Alpträume der Partygäste wahr werden lässt.

Der Klappentext des Buches hatte mich neugierig gemacht und dem Leser ein spannendes Buch mit Nervenkitzel versprochen. Doch der Roman war meiner Meinung nach eher mittelmäßig, es wollte keine richtige Spannung aufkommen, da der Schreibstil doch eher flach gehalten wurde. Jenny, die Hauptperson, wurde eher wenig beschrieben und man konnte ihre Handlungen oftmals nicht nachvollziehen. Auch die Nebencharaktere waren wenig greifbar, sodass ihr Schicksal mich nicht wirklich berührt hat.

Die Idee des Buches war interessant und vor allem die Konfrontation der Freunde mit ihren Alpträumen hätte sehr gruselig und spannend werden können. Doch die Umsetzung war eher unterdurchschnittlich, sodass ich noch überlege, ob ich die Folgebände lesen werde.

Allerdings gibt es auch einige Stellen des Romans, die der Autorin gut gelungen sind, sowie die Stellen, in denen Julian und Jenny sich kennen lernen und die Art und Weise wie Julian beschrieben wird. Außerdem ist auch das Haus gut beschrieben, sodass man sich vorstellen kann, wo die Handlung stattfindet.

Alles in allem denke ich, dass das Buch eher für jüngere Leser zu empfehlen ist, die vielleicht einen nicht so anspruchsvollen Schreibstil bevorzugen oder auch für diejenigen, die so manch schwache Stelle nicht so schlimm finden und sich an den guten Stellen dieses Buches erfreuen können. Ich hoffe, dass die Folgebände besser sind und Lisa J. Smith zu ihrer alten Form zurück findet.

Erschienen im: Cbt Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: doeni - Stand: 21. August  2012