Cryptos

Autorin: Ursula Poznanski

In dem Science-Fiction-Roman „Cryptos“ von Jugendliteraturpreisträgerin Ursula Poznanski geht es um die junge Weltendesignerin Jana.
Janas Job ist es, virtuelle Welt zu designen, in denen die Menschen statt dem vom Klimawandel halb zerstörten Planeten Erde „leben“ können. Dieses Leben ist wunderbar, aber nicht real. In Wirklichkeit befinden sich die Menschen in Kapseln, die alles, was passiert, simulieren und verbringen meist nur wenige Minuten am Tag in der realen Welt.

Auf einmal wird im von Jana designten friedlichen Fischerdorf Kerrybrood eine Frau au mysteriöse Weise ermordet und Jana kommt nicht mehr zurück in die reale Welt. Was hat es bloß mit den von Pfeilen durchbohrten Tauben, die überall auftauchen und warum will die Führung von Mastermind, für das Jana arbeitet, so vieles vertuschen?
Ohne zu ahnen, dass sie sich dabei in große Gefahr begibt, stellt Jana Nachforschungen an.

Als früher begeisterte Poznanski Leserin, die die Autorin auch schon mal auf der Buchmesse getroffen hat, muss ich sagen, dass sich ihr neuster Roman auf jeden Fall mit den anderen messen kann. Wie immer war er spannend bis zur letzten Seite und hat mich mitgenommen auf eine fesselnde Reise. Fasziniert haben mich auch ihre Ideen, wie der Klimawandel unsere Welt verändern könnte. Es werden wichtige gesellschaftliche Fragen aufgeworfen, mit denen man sich auch als Leser intensiv beschäftigt.

Deshalb wage ich zu behaupten, dass Crypotos Ursula Poznanszkis bisher bestes Jugendbuch ist.
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und mir gefällt, das am Anfang jedes Kapitels eine von einem Pfeil durchbohrte Taube abgebildet ist, die im Buch eine wichtige Rolle spielen.
Empfehlen würde ich das Buch für junge Leser ab 12 Jahren, die gerne über die Zukunft nachdenken.

Erschienen bei Loewe

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Hannah - Stand: 12. August 2020