Craig David

Following my intuition

Craig David hat sich mit dieser CD, seinem sechsten Album in Folge (von 2000 an, wir erinnern uns: "Born to Do it" war seine erste, die von 2016: "Signed Sealed Delivered"), auf dem insgesamt 14 Tracks zu finden sind, selbst übertroffen: Nicht nur, dass er mit dem Album, das Ende September 2017 erstmals veröffentlicht wurde, als Produzenten niemand Geringeren als Blonde, Tré Jean-Marie, TMS, Sigala, Dave Tozer, Hal Ritson, Kaytranada, SHY FX, Hardwell und viele andere gewinnen konnte, nein, er hat noch eins draufgesetzt und Musiker wie Justin Bieber, Pooh Bear, Mark Hill, Tom Barnes, Aaron und Carla Marie Williams und und und als Songwriter mit ins Boot geholt! Und das hört man! Also die Creme de la Creme der Musikbranche.

Die gesamte CD ist der reinste Ohrenschmaus, lässt einen melancholisch werden, ist aber an anderer Stelle genauso mitreißend und tanzbar.
Dafür hat er sich aber auch hammerhafte zwei (!) Jahre Produktionszeit (2014-2016) Zeit gelassen. - Gut Ding will eben Weile haben...
Aber er lag ja auch nicht auf der faulen Haut: Er hat ja seine TS5 Radio Show. Wer interessiert ist, googeln! Der Mann hat es einfach drauf! Eigentlich könnte man meinen, dass zuviele Köche den Brei verderben, doch dieser Spruch trifft hier eindeutig nicht zu! Auch an Musikinstrumenten wurde nicht geknausert: Da findet man eine Marimba ebenso wie Klavierklänge, Orgel (hätte er weglassen können), Bass, Schlagzeug, Gitarre, Streicher, "mein" geliebtes Saxophon, Trommeln, Synthi und Keyboards - und sie alle zeugen nicht nur von einem vielfältigen, bunten Album (dazu passt auch das ebenso buntig gestaltete booklet), sondern auch von der musikalischen und gesangstechnischen Brillanz, mit der Craig David aufwartet (aber was hätte man von ihm auch anderes erwarten können?!). Er kann nicht nur samtig-weich fließend, sondern auch mindestens so schnell - wenn nicht sogar noch schneller - als Ed Sheran singen und überzeugt als Meister des Melisma und Gebieter über die höhen und tiefen Töne.

Keiner kann die Worte so schön langziehen und verbinden wie er es kann! Seine Stimme klingt stellenweise sogar immer noch jugendlich, teils auch schmachtend, was dem Ganzen ganz und gar keinen Abbruch tut. Einfach sexy! Mit dieser CD, Mädels, lässt sich´s ebenso kuscheln wie tanzen. Die Songs mit R&B-Sound handeln über das Verlassen, Verlassen-Werden, über das Verliebt sein und was es so für (Vaterschafts-) Probleme mit sich bringen kann ;-). Sie enthalten textlich auch gerne mal ein Augenzwinkern (Schallworte gebrauchend für das Wort mit S...), was beweist, dass der Mann Humor hat. Lieder, die Ohrwurm-Potential besitzen und von Nr. 1 bis 14 allesamt toll sind. Ohne Übertreibung! Aber natürlich habe ich trotzdem so meine Favoriten: Ich habe mich zu 1, 5, 7, 10, 12 und 14 durchgerungen - Ihr seht, also fast die gesamte CD. ;-)

Sony hat sich da echt einen Goldjungen gesichert, der mit diesem Album Platinstatus erreichen wird - unter Garantie! Einziger Wehrmutstropfen: Auf dem Booklet sind außer Selbstporträts des Sängers (ok, wer so erfolgreich ist, hebt mal ein bisserl selbstverliebt ab) keinerlei Songtexte zu finden, dafür aber ein Hinweis, wo diese zu finden sind: Nämlich unter www.craigdavid.com/followingmyintuition
Fazit: Wer von euch jetzt noch zögert und sich nicht diese CD sichert, die ist selber Schuld! Dann hilft zur Not noch YouTube...

Weiter >>

Autorin / Autor: Roswita Jakopcevic - Stand: 10. Oktober 2017