Blinder Rausch

Autorin: Doris Bezler

Buchcover Blinder Rausch

Der Thriller „Blinder Rausch“ von Doris Betzler erzählt die Geschichte eines Mädchens, das ohne jegliche Erinnerung an die vergangene Nacht in dem blutverschmierten T-Shirt ihrer Feindin aufwacht.

Ganz klar, Leonie ist verliebt. Bloß wie soll sie Frederik, den neuen Schüler aus dem Jahrgang über ihr, auf sich aufmerksam machen? Schnell schickt Leonie ihm eine Freundschaftsfrage auf „MYFRIENDS“. Als Frederik die Anfrage von ihrer Mitschülerin Denise annimmt und Leonies nicht, muss sie schnell eine neue Möglichkeit finden, seine Aufmerksamkeit zu erregen. Frederiks Klassenkamerad Niklas wohnt nur ein paar Stockwerke über ihrer Wohnung. Mit seiner Hilfe schafft Leonie es nicht nur in Frederiks virtuellen Freudeskreis, sondern erhält auch noch eine Einladung zu seiner Geburtstagsparty. Und dort passiert es endlich. Sie und Frederik kommen sich näher…

Am nächsten Morgen wacht Leonie im Stadtpark auf. Verwirrt, verängstigt und ohne Erinnerung an die letzte Nacht. Um die verschmutze Kleidung loszuwerden schleicht Leonie sich erst einmal in Niklas Wohnung. Sie ahnt nicht, dass sie ihm damit ein wichtiges Beweismittel zuschiebt. Denn das blutverschmierte T-Shirt, das er für Leonie entsorgen soll, ist von Denise. Und deren Leiche wurde am Morgen im Stadtpark gefunden. Die Person mit der Denise zuletzt gesehen wurde, ist Niklas. Schuldbewusst will Leonie sofort alles aufklären, doch sie hat ein Problem. Was soll sie der Polizei Entlastendes erzählen, wenn sie sich an nichts mehr erinnert? Sie selbst könnte die Mörderin sein, ohne es zu wissen. Hilfe suchend wendet Leonie sich an Frederik, doch der kann ihr auch nicht weiterhelfen. Im Gegenteil, er bittet sie seine Feier mit keinem Wort zu erwähnen. Er hatte schon mehrmals Probleme mit der Polizei. Somit steht Leonie vor der Wahl. Entweder sie bringt Frederik in Schwierigkeiten oder beweist Niklas Unschuld.

„Blinder Rausch“ wird aus Leonies Perspektive erzählt. Dabei erfährt der Leser dank der Rahmenhandlung zuerst, in welcher Situation Leonie erwacht und bekommt danach erst einmal durch Rückblick auf die Tage vor der Feier alle Charaktere vorgestellt. Das ist sehr hilfreich, weil der Leser so die Möglichkeit hat, bei der Suche des Mörders mitzurätseln. Bei der folgenden Handlung wird so manch ein Verdacht verstärkt oder auch entkräftet.

Doris Betzler ist es außerdem gelungen, dass die Protagonistin und ihre Dialoge authentisch wirken und durch klare und kurze Sätze angenehm zu lesen sind. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, in Leonies Rolle zu schlüpfen und mich auf die Suche nach ihrer Erinnerung und den Mörder zu begeben.

Erschienen bei: cbt Jugendbuch

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: kathaa95 - Stand: 26. September 2012