Batman - Nightwalker

Autorin: Marie Lu
Aus dem Amerikanischen von Anja Galic

Bruce Wayne wird demnächst volljährig und steht somit kurz davor, das Familienimperium Wayne Enterprises zu übernehmen. Wegen der Missachtung einer polizeilichen Anordnung wird der Millionenerbe jedoch zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt, ausgerechnet in Arkham.

Währenddessen wird seine Heimatstadt Gotham City von den sogenannten Nightwalker terrorisiert, die es auf die reiche Elite abgesehen haben. Sie töten einen nach dem anderen und laut Madeline, einem Mädchen, dem Bruce in dem berüchtigten Gefängnis begegnet und die ebenfalls zu den Nightwalker gehört, steht Bruce als nächstes auf ihrer Liste. Doch warum warnt sie ihn?

Meine Meinung zum Buch
Nach Wonder Woman und Catwoman lernen wir im dritten Band der DC Icons Serie nun auch die junge Version von Bruce Wayne alias Batman kennen, wobei hier nicht sein Alter Ego, sondern sein wahres Ich im Mittelpunkt steht. Bruce ist gerade einmal 18 Jahre alt und seinem Alter entsprechend noch lange nicht der selbstbewusste Frauen- und Superheld, den man aus den Comics oder den diversen Verfilmungen kennt. Das macht ihn als Figur irgendwie nahbarer und durchaus sympathisch.

Madeline bildet dazu allerdings einen krassen Gegensatz, der einem nicht immer gefällt. Sie ist zwar interessant und mysteriös, doch ihr ganzes Verhalten lässt sie deutlich älter und dadurch geradezu überlegen wirken. Sie weiß scheinbar alles und lässt Bruce dadurch manchmal wie einen dummen, kleinen Jungen dastehen. Irgendwie passen die beiden einfach nicht sonderlich gut zusammen. Man ist daher mehr als froh darüber, dass die sich zwischen den beiden langsam anbahnende Liebesgeschichte insgesamt nur wenig Raum einnimmt.

Wer mit den Geschichten und Charakteren um Batman einigermaßen vertraut ist, freut sich vielmehr über das Auftauchen bereits bekannter Figuren, darunter natürlich Bruce‘ Butler Alfred sowie Lucius und Harvey. Ansonsten hat die Geschichte aber nicht allzu viel mit der Vorlage gemein, was durchaus in Ordnung ist, wenn man sich in dieser Hinsicht keine falschen Hoffnungen macht. Es handelt sich hierbei immerhin um ein Jugendbuch, das eine völlig andere Zielgruppe anspricht und bei dem, anders als der Titel vermuten lässt, die Entwicklung von Bruce zu Batman noch in weiter Ferne liegt.

Der Schreibstil von Marie Lu ist genauso fesselnd, wie man es gegebenenfalls von ihren anderen Werken gewohnt ist. Von der Handlung kann man das leider nur teilweise behaupten. Das Buch liest sich schnell weg, die Geschichte um den jungen Bruce und die Nightwalker ist ereignisreich und nicht uninteressant, es fehlt jedoch stellenweise an Spannung oder unerwarteten Wendungen. Darüber kann auch die unnötige Gewalt und Brutalität, die mitunter zur Schau gestellt wird, nicht hinweg täuschen.

Fazit
Batman - Nightwalker ist keine schlechte Fortführung der Reihe um bekannte Superhelden in ihren jungen Jahren, kann zumindest mit Wonder Woman aber eher nicht mithalten. Wer sich prinzipiell für Batman interessiert, sollte auf jeden Fall darauf gefasst sein, dass es hier vor allem um Bruce Wayne und weniger um sein späteres Alter Ego geht.

Erschienen bei dtv

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: stephie - Stand: 10. April 2019