Aurora erwacht - Band 1

Autor_innen: Amie Kaufman, Jay Kristoff
Übersetzt von: Nadine Püschel

Als Alpha darf sich Tyler seinen Squad selbst aussuchen. Doch durch einen Vorfall, bei dem ein mysteriöses Mädchen Tyler rettet, kriegt er nur die Außenseiter ab. Alles läuft komplett anders, als Tyler es sich vorgestellt hat. Als das Team seinen ersten Auftrag bekommt, scheint alles zunächst einmal normal, bis sie merken, dass ein blinder Passagier am Board ist: Aurora, das Mädchen, welches Tyler gerettet hat. Danach merken alle, dass ihr Auftrag doch mehr zu bedeuten hat, als zuvor angenommen. Ein galaktisches Abenteuer mit dem besten Squad in der Galaxie.

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, das Buch zu loben. Das ist eine Geschichte, die man erlebt haben muss. Um ehrlich zu sein habe ich von dem Autoren-Duo auch nicht anderes erwartet. Ich habe von Jay Kristoff schon einige Bücher gelesen und diese gehören allesamt zu meinen Lieblingsbüchern. Auch „Aurora erwacht“ von Jay Kristoff und Amie Kaufmann kann ich nun dazu zählen. Ich habe aus dem englischsprachigen Raum nur positive Meinungen zu dem Buch gehört und ich habe mich auch dementsprechend darauf eingestellt. Aber die Geschichte, vor allen Dingen die Charaktere, haben alles übertroffen, was ich mir erträumt habe. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass mich Science Fiction so begeistern könnte.

Die Charaktere sind das Herzstück der Geschichte. Die Zusammensetzung des Squads ist einfach grandios. Ich würde alles dafür hergeben, damit ich auch zu diesem genialen Team gehöre (auch wenn sich das Squad oft in brenzligen Lagen befindet). Jeder Charakter ist sehr gut durchdacht und jedes Squad-Mitglied ist wichtig für die Mission, die sie am Anfang der Geschichte kriegen. Insgesamt gibt es 6 Squad-Mitglieder und ich kann mich wirklich nicht entscheiden, wen ich am liebsten habe. Alle haben Eigenschaften, die einfach so liebenswert sind. Tyler ist der Anführer der Mannschaft, auch Alpha genannt. Er hält sich immer an die Regen.
Scarlett ist die Diplomatin und kann unzählige Sprachen sprechen. Zila ist die Wissenschaftlerin. Sie muss man kennenlernen. Ich habe sie geliebt!
Finnian ist der Techniker und ohne ihn wäre das Team wirklich aufgeschmissen. Kaliis ist der Krieger und kann kämpfen wie kein anderer. Aurora ist das Mädchen, welches Jahrhunderte geschlafen hat. Sie wacht auf und befindet sich in einer komplett veränderten Welt bzw. Galaxie wieder. Cat ist die Pilotin des Raumschiffes und es gibt kein Schiff, welches sie nicht steuern könnte. Alle Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Ich habe mit allen mitgefiebert, gelacht und geweint.

Die Geschichte wird aus der Sicht von allen sechs erzählt. Am Anfang habe ich gedacht, dass das ein bisschen zu viel ist, aber dem war ganz und gar nicht so. Auf diese Weise erfährt man von den Protagonisten viel mehr und es setzt sich alles wie ein Puzzle zusammen.
Die Zusammensetzung der Mannschaft hat mich ein wenig an "Gurdians of the Galaxy" erinnert. Alle sind Außenseiter und sind auf ihre Art verrückt. Humor und Sarkasmus spielt eine große Rolle und ich habe sehr oft laut auflachen müssen.

Das Buch lässt sich unglaublich schnell lesen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft gestaltet. Ich fand das Buch durchweg extrem spannend. Das Ende hat mich umgehauen und ich musste die ein oder andere Träne vergießen. Mit so einem Ende hätte ich niemals gerechnet und wenn ich daran zurückdenke, dann blutet mir das Herz.

Fazit:
Insgesamt ist das Buch ein Jahreshighlight. Ich habe seit langem kein Buch mehr gelesen, wo die Freundschaft und der Zusammenhalt einer Gruppe mich so emotional berührt hat. Wer „Aurora erwacht“ noch nicht gelesen hat, der sollte das schleunigst nachholen. Ich bin mir sicher, dass diese Truppe jeden begeistern kann!



Erschienen bei FISCHER Sauerländer

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Kerime - Stand: 29. März 2021