Auf ewig uns

Autorin: Eva Völler

Sowohl was den Inhalt, als auch was den Schreibstil angeht knüpft das Buch an, wo die Vorgänger aufgehört haben. Anna und Sebastiano sind gerade verheiratet, als Sebastiano entführt wird. Dann bricht natürlich das Chaos aus und die Gruppe Zeitreisender muss mal wieder beweisen, dass sie ein Team sind und sich aufeinander verlassen können. Sie wissen nicht, wem sie trauen können.

Auch der Schreibstil hält keine Überraschungen bereit. Wie gewohnt lässt sich die Handlung gut verfolgen und auch die inneren Konflikte von Anna werden gut dargestellt. Die Charaktere sind weiterhin sehr lebendig, aber in diesem Teil fehlt das erste mal der locker leichte Charme, bzw. Witz, der mir in den anderen Teilen so gut gefallen hat. Auch die Spannung wurde hier nicht so krass aufgebaut. Nichtsdestotrotz ist dieser Teil nicht wesentlich schlechter als seine Vorgänger, was ihn zu einem Muss für die Zeitreisefans macht!

Cover und Einband passen zu den ersten beiden Bänden, auch wenn mir die Farben zu ähnlich zum ersten Teil sind. Wie bei den ersten Bänden auch ist das Layout sehr angenehm. Es gibt keine Kapitel, aber hin und wieder sind die Abschnitte durch die berühmt berüchtigte Maske getrennt.

Mein Fazit:
Der letzte Teil der Triologie ist keine große Überraschung, aber auch nicht schlechter als die anderen Teile, also ein stimmiges Ende!


Erschienen bei One

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: bandelo - Stand: 3. Dezember 2018