Alles ist ewig

Autorin: Kirsten Miller
Ab 14 Jahren
526 Seiten

Buchcover Alles ist ewig

Haven und Iain sind glücklich in Rom, doch ihr unbeschwertes Leben ist nur von kurzer Dauer. Als Havens bester Freund Beau auf mysteriöse Weise plötzlich spurlos verschwindet, machen sich die Beiden gemeinsam auf den Weg zurück nach New York, um ihn zu suchen. Dort begegnen sie einer Gruppe, die bereit ist ihnen zu helfen, das hat jedoch seinen Preis. Haven soll den teuflischen Adam Rosier verführen und ihn dann in eine Falle locken. Dieser Plan ist alles andere als ungefährlich und könnte das kostbare Glück von Haven und Iain vielleicht für immer zerstören …

Meine Meinung
Nach dem wirklich schönen Vorgänger "Nichts ist endlich" konnte ich das Erscheinen der Fortsetzung kaum noch erwarten, und die Autorin Kirsten Miller hat mich nicht enttäuscht. Ich konnte auch den zweiten Teil kaum aus der Hand legen und hatte ihn schneller ausgelesen als es mir lieb war.

Besonders positiv hervorzuheben ist, wie die Autorin in diesem Buch das Thema Freundschaft umgesetzt hat. Das starke Band zwischen Haven und ihrem besten Freund Beau kann man praktisch spüren und man kann gar nicht glauben, was Haven alles tut, um ihn zu retten. Um so eine enge Freundschaft kann man die Beiden eigentlich nur beneiden.

Sowohl Haven als auch Iain sind zwei unheimlich sympathische Figuren, mit denen man mitfiebert und die man sehr schnell ins Herz schließt. Außerdem ist es der Autorin gelungen, sogar den eigentlichen Gegner Adam so interessant zu gestalten, dass man ihn nicht wirklich hassen kann, sondern einfach nur fasziniert von ihm ist. Durch ihn entsteht ein Liebesdreieck, doch selbst Leser, die von dieser Konstellation normalerweise genervt sind, werden sich hier nicht daran stören, weil alles irgendwie nachvollziehbar und fesselnd ist.

Das einzige, was es an diesem sonst so spannenden Buch zu bemängeln gibt, ist das Ende. Statt eines runden Abschlusses erwartet den Leser nämlich ein fieser Cliffhanger, der alle möglichen Fragen aufwirft und einen somit völlig unbefriedigt zurück lässt.

Insgesamt ist "Alles ist ewig" eine sehr gelungene Fortsetzung, die ihrem Vorgänger in nichts nachsteht. Die Autorin schafft es erneut den Leser mit ihren sympathischen Figuren, der komplexen sowie spannenden Handlung und viel Romantik zu begeistern. Hoffentlich lässt der dritte Teil nicht allzu lange auf sich warten, falls es denn überhaupt einen geben wird.

Erschienen im Verlag: Baumhaus

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: stephie - Stand: 22. Januar 2013