Alanna - Das Lied der Löwin

Autorin: Tamora Pierce
Aus dem Amerikanischen von Ulla Neckenauer

Buchcover

Alanna und Thom, Zwillinge, sollen zur weiteren Erziehung und Ausbildung von zu Hause weggeschickt werden. Während der Vater Thom zur Ritterausbildung an den Hof schickt, soll Alanna zur Zauberin im Kloster ausgebildet werden. Die beiden Kinder sind darüber nicht glücklich, denn Alanna konnte schon immer besser reiten und war auch sonst geschickter an den Waffen, während Thom sich gerne den Studien der Magie unterwarf. Kurzerhand fassen sie den Entschluss zu tauschen und Alanna wird als Alan zum Hof gehen um Ritter(in) zu werden und Thom einmal ein großer Magier. Nur der Ritter Coram, der Alanna begleiten soll, ist eingeweiht, als sie sich an den Hof begibt. Anfänglich fällt ihre schmale Figur nicht auf und sie findet schnell Freunde. Doch auch die Feinde lassen nicht auf sich warten und schikanieren sie, wo sie nur können, doch Alanna lernt schnell und kann schon bald ihre Figur mit ihrem Wissen und Geschick in den Kampfkünsten aufwiegen. Der wichtigste Freund, der sie ein Leben lang begleiten soll ist allerdings außerhalb vom Hof, Georg, der König der Diebe. Er wird ihr Vermittler, Freund, Eingeweihter und Bote um Nachrichten zum und von ihrem Bruder Thom zu bekommen und zu versenden.
Alles könnte schön seinen, doch das Königreich wird bedroht, eine tückische Krankheit befällt den Hof und erst als die meisten Heiler ihre Kraft verbraucht haben oder sogar beim Heilen gestorben sind, erkrankt der Königssohn und Alannas Freund Jon schwer. Die Hoffnung scheint aussichtslos, doch auch Alanna verfügt über große Kräfte wie ihr Bruder, die sie zum heilen verwenden kann. Eine Ausbildung in Magie und Heilkunst hat sie nie erhalten, wird sie es dennoch schaffen und wird sie das Risiko eingehen, das man ihr Geheimnis entdeckt?
Wer hat die Krankheit gebracht, warum erkrankt niemand in der Stadt und wer würde davon profitieren, dass der Thronerbe stirbt?
Später kommt Jons Vetter an den Hof, um die verborgenen Kräfte, die Magie bei den angehenden Rittern auszubilden, da der König erkannt hat als Ritter muss man nicht nur mit Schwertern kämpfen. Außerdem gilt es noch viele Abenteuer zu bestehen und Alanna wächst zur Frau heran, auch die Gefühle spielen verrückt und Jon und Georg sind auch nur Männer, die beide um ihr Herz kämpfen, jeder auf seine Weise.

Das vorliegende Buch „Alanna – Das Lied der Löwin“ beinhaltet die komplette Geschichte von Alanna, welche ursprünglich aus vier Bänden bestand und in Tortall spielt, einem fantastischen Reich.
1. Die schwarze Stadt
2. Im Bann der Göttin
3. Das zerbrochene Schwert
4. Das Juwel der Macht

Das rechtfertigt dann auch die Seitenzahl von knapp 1000 Seiten, der Preis hingegen ist mit 14,99 EUR unschlagbar günstig. Die Schrift ist recht groß, weswegen ich ein Buch an einem Abend schaffte und somit nur vier Abende brauchte. Die Bücher von Tamora Pierce sind ursprünglich zwischen 1983 und 1988 erschienen und jetzt erstmals neu als Sammelband aufgelegt worden, eine längst überfällige Aktion. Zumal die vorangegangen Cover eher auf Kinderbücher hindeuteten und das sind sie nicht. Im Reich Tortall spielen übrigens noch andere Romane der Autorin, die ich mir jetzt über Weihnachten besorgen möchte.
Beim Lesen hat es mich ein bisschen an Trudi Canavan „Die Gilde der schwarzen Magier“ erinnert. Anfänglich vom Cover dachte ich es wäre ein historischer Roman und natürlich haben die Figuren Menschengestalt und es gibt historische Parallelen, wie der Aufbau des Adelshauses, dass Diebe nicht ins Schloss dürfen, Krieg um Reichsgrenzen und Frauen im Kloster, doch durch die Magie über die einige Figuren verfügen und Völker, die doch keine Menschen sind, Götter und göttliche Gegenstände, ist es eher ein Fantasy-Epos und dazu ein besonders schönes. Ich kann es nur allen empfehlen, die gerne Trudi Canavan lesen und sogar Fans von Iny Lorenz, es ist für alle ab 13 Jahren würde ich sagen.

Erschienen bei: Heyne

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: likemoon - Stand: 20. Dezember 2012