Abgerutscht

Autorin: Marliese Arold

Abgeruscht von Marliese Arold, ist ein Buch über den Fall eines jungen Mädchens.
Die 16-Jährige Nina Reinhardt läuft von Zuhause weg, da sie mit den Regeln und Konventionen ihres Elternhauses nicht mehr zurechtkommt. Das Lehrerkind will die große Welt sehen und Model werden. In Hamburg versucht sie ihr Glück zu finden, sie bekommt sehr schnell ein bezahlbares Zimmer und einen Job als Kellnerin, doch Nina will mehr.
In einer Diskothek lernt sie den 10 Jahre älteren Jonas kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Anfangs scheint alles gut, aber nach einigen Wochen spielt Jonas ihr Geldsorgen vor. Durch emotionale Erpressung bringt Jonas Nina dazu, für ihn anschaffen zugehen.

Die Geschichte spielt in der Jetztzeit, in Hamburg, was es dem Leser leicht machen sollte, sich in Nina hinein zu versetzen, da Mädchen dieser Altersgruppe ja die Adressaten der Geschichte bilden. Leider gelingt dies nur bedingt, da Ninas Handlungen oft nicht nachvollziehbar sind. Von dem bisschen Geld, was sie auf ihre Flucht mitgenommen hat kauft sie Wandfarbe, von ihrem ersten mageren Gehalt ein teures, neues Handy. Ihre Naivität und blinde Dummheit macht sie zu einem unsympathischen Charakter. Sie wirkt verwöhnt und zu wählerisch, dass Elternhaus scheint sie nur verlassen zu haben, weil mal nicht alles ganz rund gelaufen ist und so lief, wie sie es sich wünscht.
Dass sie sofort eine Wohnung und einen Job findet,  wirkt stark inszeniert und gewollt.
Auch der Schreibstil wurde einfach und recht schmucklos gewählt, weshalb es schwer ist, sich vom Buch berühren zu lassen.

Das Thema erscheint zwar nachvollziehbar und es ist auch wichtig, sich mal mit solchen Dingen wie Prostitution zu befassen, darüber zu reflektieren, was man zuhause alles hat und wie gut das Leben läuft, doch es wurde in dieser Geschichte so schlecht verpackt und dargestellt, dass es eher zweitrangig wird. Statt sich mit dem Thema zu befassen, möchte man Nina schütteln, dass sie endlich mal zu Vernunft kommt.
Alles in allem ein seichtes Buch, wenig unterhaltsam geschrieben und mit flachen Charakteren.
Jüngere Menschen, um die 12 Jahre könnten ihre Freude an der Geschichte habe, wobei man sich dort wiederum fragen sollte, ob man so junge Leute schon mit Themen wie Prostitution konfrontieren sollte.

Erschienen bei Loewe

Deine Meinung zu diesem Buch?

Weiter >>

Autorin / Autor: canis - Stand: 25. Februar 2013