Party ohne Ende

Joana macht eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau

21 Uhr: Es geht los. Scheinwerfer beleuchten die Bühne, Andy Platts von der britischen Band „Mamas Gun“ aus London tritt auf, der erste Ton erklingt. Im Publikum steht Joana Feikens, wie viele andere junge Leute auch, die gekommen sind, um neue Musik und neue Musiker zu entdecken.

Nur dass es ihrer und der Arbeit des Popkomm-Teams überhaupt zu verdanken ist, dass die vier Musiker hier auf der Bühne stehen und spielen. Von der ersten Idee bis zum tatsächlichen Live-Auftritt ist es ein langer Weg. Ein gutes Stück davon ist die Wahl-Berlinerin mitgegangen: als Auszubildende im Beruf der Veranstaltungskauffrau bei der Messe Berlin GmbH ist sie Teil des Teams, das die Popkomm organisiert. Dieser Branchentreff der Musik- und Entertainmentindustrie wird jedes Jahr von einem großen Festival mit jungen Künstlern begleitet, die hier ihr Karrieresprungbrett sehen. Joana ist von Düsseldorf nach Berlin gezogen, „weil mir hier eine spannende Ausbildung in vielen verschiedenen Sparten geboten wird“. So hat sie zu Beginn ihres zweiten Ausbildungsjahres den Ausbildungsbereich gewechselt und lernt nun das Kongresswesen der Messe kennen.

Glanz & Glamour?

„Viele junge Leute sind ganz begeistert, wenn sie hören, wo ich arbeite. Aber das ist in erster Linie eine kaufmännische Ausbildung. Rund 80 Prozent meiner Arbeit sind ganz normale Bürotätigkeiten“, sagt Joana Feikens nüchtern. Nur dass sie es eben nicht mit Waren und Produkten zu tun hat, sondern mit Menschen. Ihr Team muss klären, welcher Künstler wann und wo auftreten kann, welche Technik benötigt wird, welche besonderen Anforderungen gestellt werden. Und wo werden die Künstler während des Festivals in Berlin untergebracht sein? Wer ist der Agent oder Ansprechpartner? Mit wem müssen Verträge geschlossen werden? Es gilt eine Fülle von Dingen abzusprechen, Anfragen zu beantworten und Verhandlungen zu führen – bei alledem ist die junge Frau mit eingebunden und unterstützt ihre Kollegen. „Ich muss viel telefonieren, mailen, faxen und Zeitpläne führen“, schildert Joana Feikens ihren Arbeitsalltag. Gefragt sind Organisationstalent und strukturiertes Arbeiten, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit. Für Glanz und Glamour bleibt da wenig Zeit, nicht nur, weil sich auf der Popkomm ja erst die Stars von morgen präsentieren. Was Joana Feikens an ihrer Ausbildung so besonders mag? „Dass sie eben dennoch so abwechslungsreich ist, dass ich mit vielen Menschen aus aller Herren Länder in Kontakt komme und dass es viele Möglichkeiten gibt, auch nach Abschluss der Ausbildung beruflich weiter zu kommen.“

Wollt ihr mehr Berufe kennenlernen?

Die Zeitschrift abi extra >>first step gibt es kostenlos! Hier könnt ihr das Abi-Abo der Bundesagentur für Arbeit kostenlos bestellen!

Autorin / Autor: Quelle: Auszug aus abi extra >> first step (2008) der Bundesagentur für Arbeit - Stand: 23. Oktober 2008
 
 

Anzeige

 
Frau vor Einsen und Nullen
 
 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Musik-Kritiken

 

School@GreenEconomy

 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

LizzyNet-App

 
 

Rezensionen schreiben

 

Rezensionen veröffentlichen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns