FLOWER

Autorinnen: Elizabeth Craft,  Shea Olsen

Buchcover

Das Geld ist knapp, die Familie arm und in keiner guten Situation.
Charlottes Oma arbeitet, ihre Mutter ist nicht mehr da und die große Schwester muss sich um ihr Baby kümmern.
Mutter und Schwester waren beide verrückt nach Jungs, dem Abenteuer und Sex. Und beide sind im Leben gescheitert. Aushilfsjobs und frühe Schwangerschaften.

Genau was Charlotte nicht möchte und sie weiß, wie sie ihr Leben richtig starten kann und aus dem Teufelskreis flieht, in dem ihre Familie zu stecken scheint: Die Schule erfolgreich beenden, mit Bestnoten ans College und einen guten Job bekommen. Aber diesen Plan gab es, bevor Tate in ihr Leben trat. Tate mit seinem unglaublichen Aussehen und einer Hartnäckigkeit, dass Charlotte einfach nicht Nein sagen kann.
Plötzlich lodert das Verlangen in ihr und sie kann verstehen, warum die Frauen in ihrer Familie vom Weg abgekommen sind. Doch Tate hat ein Geheimnis und Charlotte kämpft darum, ihr Leben in den geplanten Bahnen zu halten.

Das Autorenduo Shea Olsen und Elizabeth Craft schreibt einen Roman über die erste große Liebe, die Sehnsucht und verzehrende Leidenschaft.

Das Cover des Buches fand ich sehr ansprechend und ich konnte gar nicht warten, es endlich in der Hand zu halten.

Ich fand die Beschreibung sehr vielversprechend und auch der Einstieg in das Buch war ein bisschen sexy und verlockend. Dem ensprechend habe ich viel erwartet und war enttäuscht, dass dieses Gefühl, das Buch vor Spannung nicht aus der Hand legen zu können, schnell verflogen ist. Nach dem ersten Entladen der Anziehungskraft der Hauptcharaktere war irgendwie die Chemie nicht mehr ganz stimmig. Ich wollte zwar immer noch wissen, wie die Geschichte ausgeht, aber es war nicht mehr so gut zu lesen wie am Anfang.

Charlotte und Tate sind beide tolle Charaktere, aber manchmal wirkt ihre Geschichte aufgesetzt, als sollte eigentlicht etwas ganz anderes passieren.

Mir hat das viele On und Off nicht gefallen. Die Geschichte wurde zwischenzeitig nervig. Das Ende entschuldigt einen Teil des Hin und Hers, trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack zurück.

Konzept und Idee des Buches haben mir sehr gut gefallen, die Umsetzung hätte meiner Meinung nach besser sein können.
Und doch war das Knistern am Anfang es irgendwie wert, das Buch aufgeschlagen zu haben. Wer Lust auf ein bisschen Kitsch und Klischee und nichts gegen eine Menge Hin und Her zwischendurch einzuwenden hat, macht mit diesem Buch einen ganz guten Fang.

Erschienen bei cbt

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: katie - Stand: 8. August 2016