Nachtschattenmädchen

Autorin: Kerstin Cantz

In dem Roman „Nachtschattenmädchen“ von Kerstin Cantz geht es um ein Mädchen namens Karla, das Sprachferien in Granada verbringt und hierbei auf ein furchtbares Geheimnis stößt.

Karla lebt eigentlich bei ihrer Mutter Doris im deutschen Kaff Havixbeck. Ihr Vater hat sich schon lange von Doris getrennt, er ist es aber, der Karla die Sprachferien in Spanien ermöglicht. Der Plan war eigentlich, dass Karla mit ihrer besten Freundin Lotte schöne Zeit in Granada verbringt. Das hätte auch geklappt, wenn da nicht Luca, Lottes Freund, gewesen wäre. Nun muss Karla doch alleine nach Granada. Trotzdem kann sie ihr Glück nicht fassen. Bei Rosa, ihrer Gastmutter in Spanien, kann Karla es sich gut gehen lassen und die Freiheit der Selbstbestimmung genießen, da sie nicht ständig von ihrer Mutter kontrolliert wird. Zusammen mit Naldo, dem charmanten Neffen ihrer Gastmutter, erkundet sie die Stadt. Im Schatten der glanzvollen Festung Alhambra belauscht Karla ein seltsames Gespräch zwischen zwei Frauen. Dabei denkt Karla sich eigentlich nichts. Doch in derselben Nacht wird eine der beiden, eine Nonne namens Schwester Pilar, ermordet aufgefunden. Als der Kommissar Salinas Karla mit dem Phantombild der vermuteten Täterin konfrontiert, traut sie ihren Augen nicht: Die Person auf dem Bild ist sie selbst! Dann überschlagen sich die Ereignisse: Karl begegnet einem Mädchen, das genauso aussieht wie sie und Alba heißt. Eine weitere Nonne, nämlich Schwester Maria, wird umgebracht. Es kommen einzelne Geheimnisse ans Tageslicht und langsam bricht Karlas Welt zusammen, denn ihre Eltern sind nicht ihre leiblichen Eltern. Alba ist ihre Zwillingsschwester und irgendwo da draußen ist ihre Mutter. Gemeinsam mit Naldo suchen sie Antworten. Bis das Leben der drei auf dem Spiel steht und eine brenzlige Verfolgungsjagd beginnt.

Dieser Thriller ist wirklich hochspannend, berührend, schockierend und absolut lesenswert. Vor allem werden unzählige Geheimnisse, die nicht nur im Leben Karlas von Bedeutung sind, Stück für Stück aufgelöst, bis sich alle Puzzleteile zusammen setzen und ein Gesamtbild ergeben. Hierbei beruhen viele Fakten auf realen Begebenheiten. Bis zum letzten Moment weiß man nicht, wer für die Morde verantwortlich und wie gefährlich Alba wirklich ist. Hierdurch wird die Handlung immer spannend gehalten und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Zum Schluss spitzt sich die Handlung zu und die Aufregung steigt. Mit dem offenen Ende lässt die Autorin viel Spielraum für eigene Gedanken übrig, lässt aber auch den Wunsch auf einen zweiten Teil im Raum stehen. Insgesamt ist „Nachtschattenmädchen“ ein sehr gelungenes und spannendes Buch, das für alle Altersstufen in Frage kommt. Demnach kann ich wirklich nur jedem Thriller-Fan „Nachtschattenmädchen“ von Kerstin Cantz empfehlen. 

Erschienen im Arena Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Yasemin Yenilmez - Stand: 1. August 2016