Let's get lost

Autor: Adi Alsaid
Übersetzt von Yvonne Hergane-Magholder
ab 14 Jahren

Oh wie lange habe ich für dieses Buch gebraucht! Das Cover wirkte so toll und die Beschreibung klang so vielversprechend. Leider ist dieses Buch nicht wirklich überzeugend. Aber der Reihe nach.

Leila, ein junges, hübsches Mädchen, reist durch die Welt, weil sie die Polarlichter sehen will. Sie trifft unterwegs auf unterschiedliche Menschen, denen sie alle mehr oder weniger aus der Patsche hilft oder ihnen neue Sichtweisen aufzeigt. Da ist zuerst Hudson, der angehende College-Student, der sich nicht eingestehen will, dass er eigentlich große Angst vor der Zukunft und dem in Aussicht stehenden Stipendiat hat.
Die beiden verbindet mehr als die Tatsache, dass Leila ihr Auto bei ihm reparieren lässt. Doch nach der kurzen intensiven Zeit, die sie miteinander verbringen, trennen sich die beiden auch wieder schlagartig im Streit.
Leila reist weiter und gabelt unterwegs Bree auf, eine Herumreisende, die vor den Problemen zuhause flüchtet. Gemeinsam mit ihr klaut sie ein Auto und stiehlt Lebensmittel in einem Geschäft, bis sie im Knast landen und dort von Brees Schwester abgeholt werden, mit der Bree einiges zu klären hat.

Spätestens hier gerät die Geschichte etwas schnell und etwas krass aus dem Ruder. Leila fährt weiter, nachdem sich die Geschwister wiedergefunden haben und trifft im wahrsten Sinne des Wortes auf Elliot, der vor ihr Auto läuft.
Elliot wurde wenige Minuten zuvor von seiner ewigen Jugendliebe abgewiesen und ist nun total verzweifelt, auch hier greift Leila ein und denkt sich einen filmreifen Masterplan mit ihm aus, um mit ihm seine große Liebe zurückzugewinnen...
Nachdem Leila dann zuletzt auf Sonia trifft, erfährt man am Ende ihre ganz eigene Geschichte, die dem Buch noch einen ganz schönen Twist verleiht.
Ansonsten ist mir die Protagonistin Leila jedoch zu perfekt und aufopferungsvoll und auch die Geschichten der einzelnen Personen sind etwas teilweise etwas unglaubwürdig.

Das Buch zieht sich vor allem am Anfang sehr in die Länge, was sich aber gegen Ende etwas bessert.

Erschienen bei one Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: mietzi8 - Stand: 4. Januar 2016