Sophie auf den Dächern

Autorin: Katherine Rundell
übersetzt von Henning Ahrens
ab 11 Jahren

Buchcover

Sophie wurde als Waise bei einem Schiffsunglück gefunden. Sophie ist ganz anders als andere Mädchen. Sie ist sonderbar, intelligent und viel zu groß für ihr Alter. Ein netter Mann zog sie auf. Sie ist sich jedoch sicher, dass ihre Mutter noch lebt und will sie suchen. Der nette Mann, "Charles" brachte ihr bei, dass man keine Gelegenheit außer Acht lassen sollte. Charles unterstützt sie und will ihr helfen. Doch die Behörden wollen Sophie in ein Waisenhaus bringen. Sie finden Charles als ihren Vormund nicht ideal genug, denn er lässt Sophie Hosen tragen und viele andere Sachen tun, die eigentlich nicht gewöhnlich sind. Die einzige Spur der Mutter ist, dass sie in Paris leben muss. Sie flüchten nach Paris, bevor die Beamten etwas merken. Die Suche der Mutter erweist sich als schwer, da es keine Anhaltspunkte gibt. Woran sich Sophie noch erinnern kann ist, dass ihre Mutter Cellistin ist und sehr schnell spielt. An einen Dach eines Hotels lernt sie Matheo kennen. Er wirkt jedoch bedrohlich und lebt auf den Dächern von Paris. Sophie hört eine Melodie, die ihr sehr vertraut vorkommt und weiß, dass diese von ihrer Mutter ist. Sophie freundet sich mit Matheo an. Mit der Hilfe von Matheo und anderen Dachläufern versuchen sie, die Mutter von Sophie auf den Dächern von Paris zu finden. Sie müssen an einer Stelle der Dächer mit anderen gefährlichen Dachläufern kämpfen.

Ich fand das Buch zu vorhersehbar, denn an manchen Stellen waren sie zu detailliert und an manchen gab es zu wenige Informationen. Die Idee des Buches fand ich sehr gut und den Titel sehr passend. Aber dafür fand ich, dass es zu wenig Spannung gab. Allgemein fand ich das Buch ganz OK und etwas langweilig beschrieben. Von 5 Sternen würde ich dem Buch 3,5 geben.

Erschienen bei Carlsen

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: Lindana - Stand: 9. Mai 2016