Mein Leben und andere Kleinigkeiten

Autorin: Mindy Raf
Übersetzt von Beate Brammertz
ab 14 Jahren

Izzy, die eigentlich Isabella heißt, ist 15 und steckt in einer Krise. Doch genau genommen,
welches 15-jährige Mädchen steckt nicht in irgendeiner Krise?

Mindy Raf fängt den Alltag eines weiblichen Teenagers in ihrem Debütroman mit starker
Bildlichkeit ein. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive der Hauptfigur Izzy erzählt. Wir
erhalten einen authentischen Einblick in ihre Gedankenwelt oder wie Izzy selbst sagt, in
ihre "mentalen Schnappschüsse". Izzy möchte sich am liebsten unsichtbar machen,
behauptet sie zumindest, im Boden versinken, doch ihre körperliche Statur will das so
überhaupt nicht erlauben. Izzy hat ein "gebärfreudiges Becken" und viel zu große Brüste
für ihr Alter. Sie hat schon wieder neue Bhs kaufen müssen und trägt nun Größe 75 E! Ihre
Mutter hat ein Krebsleiden, das Izzy nicht so recht wahrhaben will, aber sie selbst doch
zum Hypochonder werden lässt. Hat sie, Izzy, vielleicht auch Krebs?

Sie bekommt ihre Kunstmappe einfach nicht fertiggestellt und ihre beste Freundin Jenna
macht sie ungefragt zur Regieassistentin des Schulmusicals. Und als hätte Izzy nicht schon
genug um die Ohren, tritt plötzlich Blake Hangry in ihr Leben! Und was ist eigentlich mit
Marcus?

Raf schafft ein bewegtes Jugendbuch mit einer innerlich zerrissenen Protagonistin, die in
der hormonschwangeren Wirklichkeit der Adoleszenz strauchelt. Das gespaltene
Innenleben der Hauptfigur zwischen erster Verliebtheit und der Pflege ihrer kranken
Mutter wäre jedoch überzeugender transportiert worden, wenn die Autorin ihrer
Protagonistin mehr Tiefe verliehen hätte, wenn Izzy nicht nur eine im Internet
herumsuchende Hypochonderin und nicht nur ein Mädchen wäre, das an nichts anderes
denken kann als daran, wann sie denn mit Blake "rummachen" und "rumknutschen" kann.

Erschienen bei Heyne

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: ronjaeva - Stand: 20. Juli 2015