Dangerous Visions - Es liegt in deiner Hand

Autorin: Aprilynne Pike
übersetzt von Karen Gerwig
ab 13 Jahren

Charlotte hat eine Gabe, sie hat Visionen von der Zukunft. Sie ist ein Orakel. Auch ihre Tante ist ein Orakel. Doch die Zukunft darf sie nicht ändern, unter keinen Umständen, da dies erhebliche Schäden hervorrufen könnte. Nun lebt sie mit ihrem Geheimnis und versucht gegen jede Vision anzukämpfen, doch irgendwann werden die Visionen stärker und sie kann sie nicht mehr unterdrücken. Sie sieht Morde, die in ihrer Stadt passieren. Zu dieser Zeit begegnet sie Smith, der ihr helfen will die Morde zu stoppen, indem er ihr beibringt, wie man die Zukunft richtig verändert. Ihrer Tante verheimlicht sie das ganze, da sie einer Organisation angehört, die gegen das Verändern der Zunkunft ist. So versuchen Charlotte und Smith gemeinsam gegen den Mörder anzugehen, doch keiner weiß, wer der Mörder ist...

Das Buch wurde von Aprilynne Pike geschrieben, die das Buch den Überlebenden von Newport gewidmet hat. Es war eine Schießerei, bei der ihr Sohn nur durch Glück überlebt hatte. So entstand die Idee zu ihrer Geschichte.

DAS COVER
Ich finde das Cover sehr gelungen. Ich finde den Titel spannend und anregend, weswegen das Cover einen Pluspunkt bekommen hat. Wer das Buch gelesen hat weiß, dass die Ballerinas auf dem Cover etwas mit dem ersten Mord zu tun haben.

DER INHALT
Die Geschichte ist gut durchdacht und genau geplant. Was mir gefallen hat ist, dass man bis zum Ende nicht wusste, wer der Mörder ist und auch auf eine andere Person getippt hat, auch wenn man im Hintergrund immer dachte, dass es doch die andere Person ist. Also der Verdacht auf den Mörder besteht von vorne rein, doch wird der an einigen Stellen schwächer und an anderen Stellen stärker.
Manchmal gibt es Textabschnitte, die etwas verwirrend waren, da im Buch viel Fantasie angewendet wurde. Man musste also noch einmal lesen um das Geschriebene Inhaltlich zu verstehen. Ich fand es auch gut, dass zwischenzeitlich eine kleine Romanze im Spiel war, also das perfekte für mich, da ich Romanzen liebe.

DIE SPRACHLICHE GESTALTUNG
Der Satzbau war unterschiedlich. Es gab viele Sätze die ziemlich kurz waren und dadurch etwas langweilig wirkten, doch gab es auch viele, die lang und gut gebaut waren. An sich fand ich den Schreibstil nicht so gut, da man den Text meiner Meinung nach nicht flüssig lesen konnte. Oft gab es auch Stellen, wo man einfach eingeschlafen ist.

DIE CHARAKTERE
Die fand ich sehr gut. Die Hauptcharaktere waren gut durchdacht und man könnte sich denken, dass es sie wirklich geben könnte.

FATZIT
Das Buch ist eine Fantasy-Geschichte. Deshalb empfehle ich das Buch auf jeden Fall weiter, der eine Vorliebe an Fantasy Geschichten hat. Doch kommt mir die Geschichte an vielen Stellen ziemlich unrealisitisch vor. Der Schreibstil ist Geschmackssache, doch die Story war gut durchdacht und umgesetzt. Deswegen gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.

Erschienen bei cbj

Autorin / Autor: prinzess - Stand: 6. Juli 2015