Famous in Love

Autorin: Rebecca Serle
übersetzt von Claudia Max
ab 13 Jahren

Das Buch „Famous in Love“ von Rebecca Serle erzählt die Geschichte von Paige Townsen, die eigentlich ein ganz normales Mädchen ist, bis sie die weibliche Hauptrolle in einer weltberühmten Trilogie bekommt, die verfilmt werden soll.

Als sie nach Vorsprechen und einiger Zeit endlich am Set ist, merkt sie schnell, dass das Leben als Schauspielerin kein Zuckerschlecken ist. Ihr wird von der Presse eine Beziehung mit dem männlichen Hauptdarsteller Rayner angedichtet – Zuneigung zwischen den beiden besteht auf jeden Fall. Und dann wird auch noch der dritte, ebenfalls wichtiger Schauspieler und „Bad-Boy“ Jordan Wilder ins Boot geholt, mit dem sich Rayner überhaupt nicht versteht. Die Dreiecksbeziehung nimmt schnell ihren Lauf, und die drei werden ständig von den Medien verfolgt. Gegen Ende spitzt sich die Story nochmal zu, und das Buch endet schließlich ziemlich unspektakulär.

Ich muss sagen, dass mich das Leben hinter den Kulissen wirklich interessiert, aber ich finde nicht, dass das Buch „ein absolutes Muss für jeden, der neugierig auf das Leben und die Liebe hinter den Kulissen ist“ (Bella Thorne, Teil des jungen Hollywoods) ist. Die meisten Dinge kennt heutzutage die Mehrheit der Erwachsenen und Jugendlichen schon – durch Medien. Egal ob durch die Nachrichten im Radio, Fernseher oder Internet, durch Klatschseiten/ Zeitungen oder durch die Schauspieler selbst (durch Soziale Netzwerke), die meisten Menschen (jedenfalls ab ca. 14 Jahren) wissen, dass Schauspieler ein Casting durchlaufen, eine Szene manchmal 10 mal wiederholen müssen und auch mal Stress am Set haben. Und auch die Probleme und die eingeschränkte Privatsphäre sind kein Geheimnis.

Ansonsten kann ich sagen, dass das Buch für zwischendurch geeignet ist, aber es durchaus bessere und interessantere Bücher in diesem Themenbereich gibt.

Erschienen bei Carlsen

Autorin / Autor: pandachrisu2000 - Stand: 22. April 2015