Saranormal - Die Geisterstadt

Autorin: Phoebe Rivers
Übersetzt von Christina Neiske
ab 10 Jahren

Der Thriller "Saranormal - Die Geisterstadt", geschrieben von der US - amerikanischen Schriftstellerin Phoebe Rivers, handelt von der 12 jährigen Sara, die schon mit vier Jahren zum ersten Mal einen echten Geist zu sehen bekam und und dieses Geheimnis seit acht Jahren mit sich herumträgt.

Sara zieht mit ihrem Vater von Kalifornien an die Ostküste von New Jersey. Ihr Vater erklärt ihr, dass er dort als Versicherungsschadenregulierer nicht mehr arbeiten kann, jedoch glaubt Sara, dass mehr dahinter steckt. Sara lernt eine neue Freundin namens Lilly kennen und schließt schnell mit dem Jungen David Freundschaft. Lady Azura, von Beruf eine 'Wahrsagerin', ist die Vermieterin des Hauses, in dem Sara und ihr Vater von nun an wohnen. Im Laufe der Handlung tauchen immer mehr Geister auf, doch einer hat es besonders auf Sara abgesehen. Er gibt Sara schwierige Rätsel auf, die sie versucht zu lösen.

Die Geschichte spielt in New Jersey an der Ostseeküste. Das Thema "Geister" wird in dem Thriller sehr thematisiert. Man geht hier davon aus, dass Menschen, egal woher sie kommen, ob jung oder alt, Geister sehen können.

Meine Meinung zu dem Thriller ist, dass es ein gutes Buch ist, da man sich in die Hauptperson Sara gut rein versetzen kann und die Sätze zwar an machen Stellen abgehackt klangen, das Buch aber insgesamt flüssig zu lesen war.
Durch Phoebe Rivers spannnendes Thema "Geister" wurde man in die Handlung mit hineingezogen, man erfährt, wie die Personen fühlen oder auch denken. Das Ende ist besonders gelungen, da jeder Leser es sich durch seine Fantasie selbst ausmalen kann. Insgesamt empfehle ich den Thriller weiter und würde weiterhin Bücher von Phoebe Rivers lesen.

Erschienen bei Baumhaus

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Schreiberin98 - Stand: 6. Mai 2015