Brennendes Wasser

Autor: Lukas Erler
ab 14 Jahren

In dem Buch „Brennendes Wasser“ wird sehr gut beschrieben, was Fracking für eine Auswirkung haben kann. Für alle, die nicht wissen, was Fracking ist: Bei Fracking wird Wasser mit Chemikalien in die Erde gepresst, sodass das Gas oder Öl durch feine Risse, die durch den starken Druck entstanden sind, herauskommt.

In dem Buch geht es nämlich um drei Geschichten, die alle eine andere Seite von einem Geschehnis rund um Fracking zeigen. Die eine Seite der Geschichte handelt von der Firma, die Fracking betreibt, die andere von den Leuten, die unter dem Fracking leiden, bei denen durch das Fracking das Wasser verseucht wurde. Die letzte Seite der Geschichte zeigt drei Kinder, die zufällig Zeugen von den Folgen von Fracking werden und dies an die Öffentlichkeit bringen wollen.

Am Anfang fand ich das Buch ein bisschen langweilig, aber sobald man langsam versteht, was dort passierte, wird es sehr spannend und man muss einfach schnell weiter lesen, zumal große Intrigen eine Rolle spielen und Auftragskiller den Kindern auf der Spur sind.

Ich glaube, dieses Buch sollte die Leute aufklären, was bei Fracking wirklich passiert und wieviel manche Leute darunter leiden müssen. In dem Buch wird die Spannung langsam aufgebaut und dann ins Unerträgliche gesteigert, was noch einmal einen besonderen Reiz ausmacht. Außerdem ist es ein reales Thema, was die Neugierde noch mal erhöht. Alles in allem ist es ein gutes Buch, was einen zum Nachdenken anregt, was mit unserer Welt passiert und was wir dagegen tun können.

Erschienen bei Arena

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: bastelfee - Stand: 21.03.2015