Elfengift

Autorin: Tamina Berger
ab 12 Jahren

Leni hat zusammen mit ihrem Halbbruder Chris das alte Ferienhaus an der Ostsee von ihrer Tante Helene geerbt. Sie freut sich schon, für ein paar Wochen allein dort ihren Urlaub zu verbringen. In dem kleinen Ort angekommen, in dem das Haus steht, stellt sie fest, dass ihr Kindheitsschwarm Fabian immer noch dort lebt. Ihr Glück scheint komplett. Doch schon kurz darauf taucht Chris auf und stört die Zweisamkeit. Trotzdem freut sich Leni, denn sie hat ihren Halbbruder schließlich schon so lange nicht mehr gesehen.
Allerdings stoßen Leni bald einige unheimliche Dinge zu. Leni fragt sich, ob es wohl der Geist ihrer Tante Ulrike ist, der sie warnen möchte. Warum erfährt Leni erst jetzt davon, dass sie noch eine andere Tante hatte, die in jungen Jahren verstorben ist? Was ist damals wirklich passiert? Leni geht der Sache auf den Grund und gerät in tödliche Gefahr.

Meine Meinung
Die Geschichte ist schlüssig und vielseitig. Die bittersüße Vergangenheit, die Leni hauptsächlich durch Briefe erfährt, hat mir sehr gut gefallen. Auch die Handlungsorte wurden gut beschrieben, sodass man sich ein gutes Bild von dem Ort machen konnte. Allerdings reagiert die Protagonistin manchmal etwas unlogisch auf die "Anschläge", die ihr zustoßen und man merkt etwas früh, wer der Täter ist.
Die Romanze zwischen Leni und Fabian hat sich schön in den Rest der Geschichte eingefügt und hat nicht gezwungen gewirkt. Der Schluss war kein hundertprozentiges Happy End, was ich gut fand, da es zur Authentizität der Geschichte beigetragen hat.

Fazit:
Vielleicht kein Buch, das einem vor Spannung schlaflose Nächte bereitet, aber allemal eine gelungene Geschichte, die ich weiter empfehlen kann. Vor allem, wenn man schon öfter Thriller von Arena gelesen und gemocht hat.

Erschienen bei Arena

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: schokodrop - Stand: 30.03.2015