Du bist das Gegenteil von allem

Autorin: Carmen Rodrigues
übersetzt von Katarina Ganslandt
ab 14 Jahren

„34 Pieces of you“ heißt der zweite Jugendroman der amerikanischen Autorin Carmen Rodrigues. Der deutsche Titel „Du bist das Gegenteil von allem“ ist, wie mir scheint, etwas unglücklich gewählt. Denn die englische Version, übersetzt etwa „34 Teile von dir“, trifft es um ein Vielfaches besser.
Meine Erwartungen an das Buch waren nicht wirklich hoch, aber gespannt war ich dennoch sehr. Schließlich versprach es, mit der jugendlichen Psyche zu spielen. In diesem Bereich gute Bücher zu finden, ist dann doch eher selten …

Das Buch, dessen Schutzumschlag wie zusammengeknülltes Papier aussieht, auf das krakelig der Titel geschrieben wurde, ist weniger einem strammen Handlungsfaden folgend, denn viel mehr ein Ausschnitt dreier Leben verknüpft durch eine Tote.
Als die Tote noch lebte und ein Mädchen namens Ellie war, war sie beliebt und unnahbar und eigentlich, wie im Laufe der Geschichte immer deutlicher wird, eine miese falsche Schlange. Dass dahinter die Abgründe einer kaputten Seele lauern, wer hätte das schon gedacht?
Nachdem Ellie fort ist, gestorben an einer Überdosis Tabletten, die sie zusammen mit ihrer besten Freundin Sarah genommen hatte, machen sich Sarah, ihre kleine Schwester Jess und Ellies Bruder Jake Gedanken um die Vergangenheit mit Ellie, die Gründe, die zu ihrem Tod führten, und allmählich auch darum, wie es jetzt ohne sie weitergehen soll.
Sarah dümpelt in einem Loch aus Leere und Depression vor sich hin; ohne Ellie kein Zufluchtsort. Jess, die eine heimliche Beziehung mit Ellie hatte, weiß auch nicht so recht, was sie mit sich anfangen soll, und Jake stellt sich immer wieder die Frage, ob der Tod seiner kleinen Schwester vielleicht seine Schuld war.
Auf diese Art setzt sich die Storyline Stück für Stück wie ein Puzzle zusammen, ergänzt durch 34 Zettel, die Ellie in einem Schuhkarton unter ihrem Bett aufbewahrt hatte. Diese Bruchstücke aus Ellies Leben sind jedem Kapitel vorangestellt.
Bis zum Schluss bleibt alles offen und spannend, aber diese eine Frage wird man sich auch nach dem Lesen noch stellen: war Ellies Tod nun ein Unfall oder ein Selbstmord?
Ich betrachte „Du bist das Gegenteil von allem“ mit zwiespältigen Gefühlen, da es eine überaus interessante Thematik behandelt, auf hoher psychologischer Ebene spielt sowie flüssig geschrieben und bis zuletzt spannend gehalten ist. Jedoch ist es mir ein Dorn im Auge, dass es größtenteils schwer fällt, sich mit den erzählenden Charakteren zu identifizieren – mir sind sie leider auch zum Schluss noch fremd geblieben. Auch ist ein kleines Manko, dass der Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit stellenweise nur schlecht gelungen ist und dadurch zu Verwirrungen beim Leser führt.
Allerdings bewundere ich den Mut der Autorin, mit welcher Selbstverständlichkeit sie die gleichgeschlechtliche Liebschaft zwischen Jess und Ellie schildert. Ihr Umgang mit dem Thema Selbstverletzung könnte dagegen Betroffene beim Lesen triggern – hier ist also Vorsicht angebracht!
Alles in allem handelt es sich um ein gelungenes, wenn auch nicht ganz perfektes, Buch, das besonders Fans der Serie „Gossip Girl“ begeistern kann.

Erschienen bei cbt

Autorin / Autor: chesirekitty - Stand: 13.04.2015