Zwei Sommer

Autorin: Britta Keil

Marie und Isabella sind beste Freundinnen. Marie und Oli sind ein Paar.

Doch dann kommt der Tag, an dem Marie Oli´s Handy in die Finger bekommt. Dort findet sie: "Ich liebe dich." Eine SMS an Marie? Nein. Diese SMS ist an ihre beste Freundin Isabella gerichtet. Ihre beste Freundin, die sie seit 10 Jahren kennt, mit der sie durch dick und dünn geht, der sie vertraut. Mit einem Schlag sind zwei verdammt wichtige Menschen aus Maries Leben verschwunden. Marie fühlt sich betrogen, verraten und würde am liebsten die ganze Welt kaputt schlagen - und das Schlimmste ist, dass sie Oli noch liebt und Isabella irgendwie trotzdem die ist, die sie am besten kennt. Als Marie die beiden zur Rede stellen will, um ihre Wut loszuwerden, weichen sie aus. Um erst einmal Abstand von beiden zu gewinnen, verbringt sie ihren Sommer, statt wie eigentlich geplant, in Spanien mit Isabella, bei ihrer Tante Doro an der Ostsee. Dort kann sie über die gescheiterte Beziehung und Freundschaft nachdenken - und sich darüber klar werden, warum sie Isabella trotzdem immer noch ein bisschen vermisst.

Zweifel und Schuldgefühle
Doch auch für Isabella ist dieser Sommer nicht einfach. Endlich ist sie glücklich mit dem Jungen, in den sie verliebt ist. Und gleichzeitig hat sie ihre beste Freundin verloren. Ist es das wert? Statt mit Marie fährt sie mit Oli nach Spanien - eigentlich ein entspannter und schöner Urlaub - und doch schafft sie es nicht, all die Zweifel, Gedanken und Schuldgefühle abzuschütteln. Liebt Oli sie wirklich? Oder Marie auch noch? War es richtig, was sie getan hat? Und warum kann sie nicht einfach glücklich mit Oli sein und trotzdem Maries beste Freundin?

Einfühlsam und gut verständlich
Als ich das Buch fertig gelesen hatte, habe ich es nochmal von vorne angefangen. Diese Geschichte, diese Personen, die Geschehnisse - die Autorin Britta Keil vermittelt einem einfach so ein Gefühl, dass man fasst glauben kann, es würde einem grad selber passieren. Und ich habe das Buch gleich nochmal gelesen, weil ich genau dieses Gefühl noch länger behalten wollte.
Die ganze Geschichte ist auch sehr geschickt angelegt. Zuerst erzählt Marie ihre Geschichte - betrogen von ihrem Freund und ihrer besten Freundin, sie, das Opfer, dass verletzt und gleichzeitig wütend ist. Und dennoch ihre beste Freundin zu vermissen beginnt. Im zweiten Teil des Buches erzählt dann Isabella alles aus ihrer Sicht. Wie sie sich in Oli verliebt, mit ihm zusammen kommt und sie trotzdem nicht glücklich sein kann, weil sie ihre beste Freundin betrogen hat. Und auch, dass Marie nicht ganz unschuldig an den ganzen Problemen ist.

Ich liebe dieses Buch - es ist toll. Möglicherweise ist es gerade ein Thema, was ich persönlich sehr gut verstehen kann oder vielleicht auch einfach mein Alter. Liebe ist etwas so schönes und kann gleichzeitig etwas furchtbar schreckliches sein, was sehr weh tut. Britta Keil beschreibt einfühlsam und gut verständlich die Gefühlslage der beiden Mädchen, sodass man sich nicht für die "Schuldige" oder das "Opfer" entscheiden kann. Sie beschreibt die beiden Charaktere, die so verschieden sind, auf eine bestimmte Weise so nah, dass man fast denkt, man kennt die beiden Maädchen. Und die Autorin schafft es, einen beide gleich gerne mögen zu lassen.

Das Buch ist wirklich toll, mitreißend und einfach schön zu lesen. Es lässt einen lächeln und zugleich weinen. Aber man kann es ja einfach nochmal lesen...

Zurück zu den besten Büchern 2008:

Autorin / Autor: brunneninweimar - Stand: 16. Januar 2008
 
 
 

Anzeige

Weihnachtsdeko
 
Dominosteine
  • Adventskalender selber basteln
    Ihr wollt eure Lieben mit einem selbst gebastelten Adventskalender überraschen? Hier findet ihr Ideen, Tipps und Tricks für eure Bastelwut!
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns