Nixenjagd

Autorin: Susanne Mischke
Lässiger Krimi voll schwarzem Humor

Franziskas beste Freundin Katrin kommt bei einem Badeunfall auf mysteriöse Weise um Leben. Obwohl Franziska natürlich sehr geschockt darüber ist, kommt die tiefe Trauer nicht so richtig auf. Schließlich hat Katrin doch kurz vor ihrem Tod ausgerechnet mit Franziskas Schwarm angebandelt. Und überhaupt war Katrin die Hübschere, Tollere, Beliebtere, die immer beweisen musste, dass sie jeden haben kann.
Trotz des tragischen Vorfalls, entspinnt sich doch ziemlich schnell eine zaghafte Beziehung zwischen Franziska und Paul, mit dem Katrin kurz vor ihrem Tod zusammen war. Und ehe Franziska sich versieht, gerät nicht nur Paul, sondern auch sie selbst in Verdacht. Und in Gefahr. All das ist natürlich kein Problem für Kommissarin Petra Gerres, die mit dem Fall betraut ist.

Locker, lässig, witzig
"Nixenjagd" ist ein lockerer, lässiger und manchmal auch gehässiger Krimi, voll schwarzem Humor. Ich finde, dass die Autorin es schafft, einen jugendlichen Ton rüberzubringen, der wirklich echt klingt. Die Figuren sind glaubhaft und lebensecht, wobei die Story insgesamt natürlich total übertrieben ist. Aber darum ist das Buch auch einfach witzig, respektlos und super gut zu lesen. Die Mörderfrage ist ein bißchen vorhersehbar, aber das macht nichts, denn das Buch ist einfach perfekt für einen entspannten Tag am Badesee...denn länger braucht man nicht, um es zu lesen. Aber dran denken, wenn ihr eine kleine Abkühlung braucht, schhwimmt nicht zu weit von euren Freunden weg, man weiß nie, was in dem trüben Gewässer so lauert...

Autorin / Autor: merceda - Stand: 20. Juni 2007