Nintendogs + cats

Für den Nintendo 3DS

Mit dem neuen Nintendo 3DS probierte ich sogleich das Spiel Nintendogs+cats 3DS in der Version Golden Retriever aus. Ich war gespannt, wie es ist, ein virtuelles Haustier in 3D zu besitzen.
Zunächst darf man sich aus einigen Hundewelpen einen Welpen aussuchen und ihn adoptieren. Nach der Adoption steht eine Menge Arbeit an. Man muss den Welpen erst einmal mit den nötigsten Sachen ausstatten wie Körbchen, Futter und einer Leine. Natürlich kann man in den Hundeshops auch schicke, teure Hundekleidung kaufen. Jedoch muss man dafür erst einmal arbeiten gehen, um diese zu finanzieren. Neben den ganzen Einkäufen muss der Hund erzogen werden, stubenrein werden und sich an seine neue Umgebung gewöhnen. Dazu gehört ein intensives Training. Dieses geschieht primär mit der Spracherkennung des Nintendo 3DS. Man gibt dem Hund also mündlich die Befehle und nach einem guten Training befolgt er diese auch.
Besonders schön ist, dass man durch die 3D-Version ein besonders gutes Verhältnis zu seinem Hund entwickeln kann, da man ihn richtig streicheln kann und sogar virtuell durch die 3D-Animation in die Hand nehmen kann.
Außerdem kann man beim Gassi gehen viele andere nette Hundebesitzer kennenlernen und zum Beispiel einen Kaffee zusammen trinken gehen.
Neben den alltäglichen Aufgaben kann man den Hund auch zu Wettbewerben anmelden. Dabei geht es um verschiedene Disziplinen, die man vorher natürlich üben kann.
Neben den Wettbewerben und dem Gassi gehen darf die Pflege des Hundes natürlich nicht vergessen werden. Der Hund muss regelmäßig gewaschen werden, so gefüttert werden, dass er nicht zu dick, aber auch nicht zu mager ist. Streicheleinheiten dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Mir persönlich hat das Spiel sehr gut gefallen und ich konnte nicht aufhören zu spielen, denn die Hundewelpen waren total süß. Es ist zwar kein Ersatz für ein echtes Haustier, aber es kommt dem schon ziemlich nahe. Also für alle geeignet, die keins haben dürfen, aber sich sehnlichst eins wünschen.

Autorin / Autor: knuddelchen - Stand: 02. August 2011