18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus

Autorin: Bettina Brömme

Franzi ist 18 und steht kurz vor dem Abitur, das jedoch nur eine von vielen Hürden ist, die Protagonistin und Erzählerin Franzi(ska) in ihrem Alltag als Neu-Erwachsene mit 18 Jahren meistern muss. Nach einer missglückten Geburtstagsparty für ihre Freundin kommt sie zu dem Schluss, dass all die Vorfreude auf die Volljährigkeit vergebens war. Doch damit nicht genug… Neben dem Schulabschluss drängt ihre Mutter auf den Führerschein und gibt sich alle Mühe, ihre Tochter auf dem Weg in die Zukunft zu unterstützen – auch wenn sie dabei oft meilenweit über das Ziel hinausschießt. Franzi selbst kann mit der Ausbildung zur Bankkauffrau, die ihre Mutter für sie geplant hat, nämlich gar nichts anfangen. Viel lieber würde sie sich für ein Stipendium an der neuen YouTube-Academy bewerben.
Das Problem? Sie hat keinerlei Erfahrungen in dieser Branche.
Die Lösung? Ein YouTube-Kanal muss her. Gemeinsam mit ihren drei besten Freundinnen gründet sie den Kanal PlanlosePleiteFails, in dem die vier Mädchen ein für alle Mal mit den Mythen die sich um die magische 18 ranken aufräumen und auf ihre eigene kreative Weise versuchen, jüngere Jugendliche auf das Dasein als Erwachsene vorzubereiten.
Inmitten allen Drehens, Lernens und Familienchaos‘ kämpfen Franzi und ihre Freundinnen natürlich auch noch mit eifersüchtigen Freunden, unfreundlichen Chefs und vielleicht der ganz großen Liebe in Gestalt eines weiteren Videoliebhabers.

In ihrem Roman gelingt es der Autorin, auf herrlich erfrischende Art und Weise die Sorgen, Nöte und Probleme (ob klein oder groß) junger Mädchen an der Schwelle zum Erwachsensein darzustellen und zu vermitteln – ohne die rosarote Brille, aber auch ohne das Erwachsenwerden schlimmer darzustellen als es ist. Die Handlung legt ein rasches Tempo vor, ist jedoch zu keinem Zeitpunkt übereilt oder zu hastig, sodass eine konstante Unterhaltungsquelle gesichert bleibt. Die lockere, sympathische Art der Protagonistin macht es dem Leser mehr als leicht, sich auf das kleine Abenteuer mit ihr einzulassen und sich mitreißen zu lassen.
Persönlich hat mir der Roman, der gut 300 Seiten umfasst, gut gefallen. Einzig zwei Aspekte sorgen bei mir (als 18 Jahre alter „Leidensgenossin“ von Franzi) für Verwunderung.

1. Obwohl Franzi ständig betont, volljährig und damit erwachsen zu sein, gibt sie sich in keinem Moment so. Bedenken oder Reue kennt sie nicht – selbst dann nicht, als sie das Auto ihres Bruders stark in Mitleidenschaft zieht.

2. Schade ist überdies, dass einzelne, vielversprechende, Aspekte wie der Kontakt der Tochter des Chefs von Franzis Freundin zu einem stellenweise bedrohenden Charakter, ohne weitere Aufklärung fallen gelassen werden.

Dennoch ist der Roman unbedingt allen, die in der nächsten Zeit ihren 18. Geburtstag feiern und allen anderen mit Interesse am jugendlichen Leben, YouTube oder nur einem toll geschriebenen Buch zu empfehlen.

Ein besonderes „Schmankerl“: Die Drehbücher zu Franzis Videos.


Erschienen bei Arena

    Deine Meinung zu diesem Buch?

    Autorin / Autor: Alina - Stand: 4. Februar 2019