Wenn nachts der Ozean erzählt

Autorin: Zana Fraillon

“Wenn nachts der Ozean erzählt” von Zana Fraillon ist ein Buch mit topaktueller Thematik, das dem Leser immer wieder vor Augen führt, wie glücklich er sich mit seinem Leben schätzen kann.

Inhalt:
Subhi wurde in das Leben im australischen Flüchtlingslager hineingeboren. Anders als all die anderen hat er keine Erinnerungen an draußen und so versucht er, alle Geschichten, die er über die Welt außerhalb des Zauns erfährt, Wort für Wort in seinem Gedächtnis zu speichern. Das Leben im Lager ist schwer, denn die Furcht vor den Aufsehern, Essensrationierungen und Krankheiten sind allgegenwärtig, doch seine Fantasiewelt und sein Freund Eli machen Subhis Leben erträglich. Als ihm eines Tages sein Nachtmeer das Mädchen Jimmie bringt, scheint sich seine Welt auf den Kopf zu stellen.

Meine Meinung:
Das Buch hat einen Zweck, und zwar: dem Leser die Augen zu öffnen und das hat es eindeutig geschafft. Das Buch spricht viele Probleme an, verpackt sie aber sehr gut in dieser Geschichte. Auch wenn diese Erzählung fiktiv ist, beruht sie doch auf wahren Problemen und deshalb habe ich großen Respekt für diese gelungene Umsetzung. Einige Male hatte ich kleine Schwierigkeiten die Fantasiewelt von Subhi und die Realität auseinander zu halten, doch vielleicht war dies auch genau so gewollt. Das Buch wird zum Ende hin immer spannender, so dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag, bis man weiß, dass alles in Ordnung ist. Man baut zu den Personen Beziehungen auf, die einem das Mitfühlen und Miterleben der Geschichte leicht machen.

Fazit:
Ich empfehle es jedem über 12 Jahren, das Buch zu lesen. Die angesprochenen Probleme sind allgegenwärtig und auch unsere Probleme! Das Buch regt zum Nachdenken an und verdeutlicht nur allzu gut die Ungerechtigkeiten auf der ganzen Welt.

Erschienen bei cbt

    Deine Meinung zu diesem Buch?
    Autorin / Autor: ella.be - Stand: 11. April 2017