Vorstadtprinzessin

Autorin: Carmen Korn

Der Jugendkrimi „Vorstadtprinzessin“ von Carmen Korn ist im cbt-Verlag erschienen und behandelt Morde an jungen, blonden Mädchen, die einen kleinen Vorort und im speziellen zwei Jungen in Aufruhr bringen. Nebenbei werden alte und neue Familiengeheimnisse aufgedeckt.

Das Buch hat 352 Seiten, geschrieben in normaler Schriftgröße und ist für Jugendliche zwischen 14 und 17.

Der Klappentext und das Cover haben mich auf den ersten Blick angesprochen. Es schien ein spannender Krimi zu sein. Positiv erscheint mir wirklich, dass dieses Buch recht leicht zu lesen ist, aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, sodass in dieser Hinsicht keine Langweile aufkommt. Außerdem werden bis zum Schluss nur minimale Hinweise auf den Täter gegeben, sodass man erst kurz gegen Ende erfährt, wer der eigentliche Täter ist, sodass es bis zu einem gewissen Grad auch „spannend“ bleibt. Hier allerdings setzt meine Kritik an, denn die Suche nach dem Täter oder auch die eigentlichen Morde stehen die meiste Zeit weder im Fokus der Geschehnisse, noch spielt es für die Protagonisten eine primäre Rolle. Diese Morde geschehen, was etwas Aufruhr in die Stadt bringt, alle werden besorgter, ein Polizist, mit persönlicher Motivation schnüffelt rum (scheint in dem Dorf wirklich einer der wenigsten zu sein, die es wirklich interessiert) und das war es dann. Die beiden Freunde Lucky und Theo berührt das meiner Meinung nach sehr wenig, wobei sie eigentlich Protagonisten sind, auch wenn das durch die wechselnden Perspektiven etwas schwer zu definieren ist. Schließlich ist da noch die blonde Leni, die mit Lucky anbändelt, und in die Theo verliebt ist, die ebenfalls in Gefahr ist, aber von der Sache eigentlich noch am wenigsten mitbekommt, wie es mir schien.

Mir kam es die meiste Zeit so vor, als sei der Krimi, der in dem Einleitungstext als Primärhandlung dargestellt wird, nur Nebenstrang und könnte fast schon weggelassen werden. Überdeckt wird die Handlung über den Mord von gewissen Geheimnissen in Theos und Problemen in Luckys Familie. An sich sind diese nebenherlaufenden Geschichten spannend und auch interessant, aber nicht das, was ich von dem Buch erwartet habe. Sie werden teilweise etwas langatmig beschrieben, immer mal wieder auftauchend und verschwindend. Zwar verknüpfen sich diese Handlungsstränge ganz am Ende des Buches, sodass man zwar zum Schluss sagen kann „Aha, da war eine Verbindung, und deswegen war das so und so“, doch scheinen mir diese Verbindungen etwas fadenscheinig und weit hergeholt und in einem Fall auch nutzlos.

Die Charaktere haben gute und schlechte Seiten, sind recht gut und aufs Detail achtend beschrieben, haben alle ihre eigene Motivation und Probleme. An manchen Stellen kommt es vor, dass sie unlogisch, wenig nachvollziehbar handeln. Als Beispiel hierfür die Dreiecksbeziehung zwischen Leni, Lucky und Theo. Leni, das lockere, verwöhnte Mädchen, Lucky das fröhliche Stehaufmännchen und Theo, der ernste Typ passen scheinbar kaum zusammen. Trotzdem beginnt Leni eine „Beziehung“ zu Lucky, während Theo sich aus unerfindlichen Gründen sofort rettungslos in Leni verliebt. Es entsteht daraus nicht der zu erwartende Konflikt, bzw. er wird sofort im Keim erstickt, die Beziehung gewichtet sich im Verlauf anders, was ebenfalls kaum Probleme aufwirft, und alle drei verhalten sich sehr komisch, wenn es darum geht. Leni legt sich nicht fest (was bei ihr noch zum Charakter passt), während Lucky sich angeblich nichts aus der Beziehung macht und doch immer wieder an ihr hängt, und Theo, der so gar nicht zu Leni passt, mal eifersüchtig ist, mal nicht und dann einfach eine hilflose Situation Lenis ausnutzt, ohne dass dies irgendwelche Folgen hat.

Alles in allem ist das Buch recht spannend, gut geschrieben und besitzt auch einen komplexen Charakter. Zu beachten ist nur, dass der Klappentext nicht zutrifft, und die Morde nicht die Haupthandlung darstellen und immer wieder von dieser abgewichen wird.

Zu empfehlen für alle, die es lieben ,auf falsche Fährten gelockt zu werden und erst ein paar Geheimnisse zu lüften, bevor es zur Auflösung kommt.

Erschienen bei: cbt Verlag

Weiter >>

Autorin / Autor: LadyJanna - Stand: 24. Oktober 2011
 
 
 

Anzeige

Weihnachtsdeko
 
 
 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns