Verhüten ohne Hormone - Alternativen zu Pille & Co.

Autorin: Dr. med. Dorothee Struck

Dass die Pille aktuell nicht immer das erste Mittel der Wahl zur Verhütung ist, zu dem Frauen greifen, hört man immer häufiger. Aber was gibt’s denn da sonst noch so? Und wo stehen übersichtliche, zuverlässige Infos zu all diesen Möglichkeiten?

Ein Nachschlagewerk, das sehr viele Themen einfach verständlich abdeckt, ist das Buch „Verhüten ohne Hormone“ von Dr.med. Dorothee Struck.
Es kann ganz schön frustrierend sein, nach Möglichkeiten hormonfreier Verhütung zu suchen. Der Standardsatz von vielen Gynäkolog_innen ist häufig: Nicht die Pille? Na gut, dann Hormonspirale, wirkt ja nur lokal. Mit solchen Aussagen wird man dann abgespeist und hat gefühlt keine andere Wahl – erst mal. Wenn man aber weiter recherchiert und sich informiert, dann gibt es da aber doch einiges mehr. Von Diaphragma über Kupferball bis NFP.

Diese ganzen Alternativen beleuchtet die Autorin in sehr übersichtlichen Kapiteln. Das Buch bietet ansprechende Grafiken, Übersichtstabellen und eine bodenständige, verständliche Schreibweise auf Augenhöhe.

Im Buch lernen wir wichtige Dinge über die weibliche Anatomie und den Zyklus, Erfahrungen, Fakten und Informationen zu Pille, Spirale (u.a.), chemische Verhütungsmittel, Barrieremethoden und die Beobachtung des eigenen Körpers. Auch spezielle Themen wie Verhütung in besonderen Lebensphasen, Sterilisation oder was man tun kann, wenn die Verhütung nicht geklappt hat, spricht die Autorin offen und authentisch an. Die verschiedenen Methoden werden ebenfalls zum Thema Sicherheit und Anwendungsfreundlichkeit beurteilt.

Eine Besonderheit des Buches ist, dass Dr.med. Struck wirklich differenziert an die Themen herangeht - das A und O ist ihrer Ansicht nach, dass die Frau findet, was wirklich zu ihr und ihrem eigenen Körper und Leben passt. Die Autorin scheut sich auch nicht, unpopuläre Erfahrungen wie zum Beispiel mehr esoterische Wege der Verhütung oder auch den Coitus Interruptus mal ausführlicher in einem Kapitel anzusprechen. Einerseits ist diese Herangehensweise ganzheitlich und umfasst daher auch gute Tipps zur Naturheilkunde (Pflanzen etc.) andererseits rate ich gerade sexuell unerfahrenen Frauen, dass sie sich unbedingt auch in einer Frauenarztpraxis beraten lassen, gerade dieser Zielgruppe ist Sicherheit oft besonders wichtig und die eigenen Erfahrungen mit dem Körper noch nicht so ausgereift wie bei bspw. älteren Frauen.

Die Autorin vermittelt den Lesenden, dass der Körper ein ganz besonderes Wunderwerk der Natur ist, dessen Abläufe, Aufbau und Funktionsweise super spannend sind, auch für alle, die sonst wenig mit medizinischen Themen anfangen können. Ein tolles, sehr differenziertes Nachschlagewerk, aus dem jede noch etwas Neues lernen kann und welches bestärkt, sich neugierig und offen auf den eigenen Körper einzulassen. Besonders gefällt mir das Kapitel zu den Barrieremethoden, da hierzu sonst wenige Informationen zu finden sind.


Erschienen bei Stadelmann Verlag

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Verena T. - Stand: 15. März 2021