Unter meinen Füßen die Straße

Autorin: Wendelin van Draanen

Holly ist eine Waise. Eine obdachlose Waise. Sie beschließt, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und eine Reise nach Westen zu beginnen. Während dieser Reise schreibt sie beständig Tagebuch. So, wie ihre ehemalige Lehrerin es ihr riet. Sie beginnt widerwillig, fängt aber nach und nach an, ihr altes Leben zu erzählen, über ihre Mutter, über Drogen, über Pflegeeltern, über Gehänselt- und Misshandelt-Werden, über Hunde, über sich selber. So setzt sich nach und nach ein Bild über sie zusammen. Wie sie zu dem wurde, was sie ist. Und so kann sie lernen, sich zu akzeptieren, sich selber in ihrer Verletztheit, um neu zu beginnen.

Die Schreibweise ist ansprechend, versehen mit Gedichten der Protagonistin. Die Tragik in dem Buch hat mich persönlich nicht stark berühren können, es ist nicht eindrücklich genug fürs Geschockt-Sein. (Soll man das überhaupt?? Geschockt sein??) Ich finde die Entwicklung der Protagonistin erstaunlich, doch das Ende ist fast zu glücklich, um wahr zu sein.

Ein Buch über die Abgründe, die ein Leben haben kann und über Träume.

Erschienen bei: Carlsen

Weiter >>

Autorin / Autor: nervensaege4you - Stand: 26. Mai 2011